17.09.2015:

Fernreisen

Mit Kindern die Risiken clever minimieren

Planen Sie eine Fernreise mit Kindern?
Wissen Sie, welche Impfungen in welchem Land notwendig sind?
Kennen Sie die Gebiete, die Sie mit Kindern besser meiden sollten?

Fernreisen sollten stets gut geplant sein – doch was ist, wenn man mit Kindern reist? Welche Informationen über das Urlaubsland sollte man parat haben, wie kann man eine solche Reise schon vor Reiseantritt absichern? Ganz besonders wichtig ist die Frage der ärztlichen Notfallversorgung im Urlaubsland und Ferienort. Wie recherchiert man diese vorab, um gut vorbereitet zu starten? Wann und für welches Land benötigt man eine zusätzliche private Reisekrankenversicherung, die eventuell auch einen teuren Rücktransport absichert? Wer haftet, wenn bereits vor Reiseantritt – was bei kleinen Kindern schnell der Fall sein kann - ein Krankheitsfall eintritt und man den Urlaub absagen muss? Worauf sollte man bei der Wahl der Unterkünfte im fremden Land achten? Wie ist es mit exotischen Gerichten und Gewürzen im Reiseland – was sollte man mit Kindern meiden? Gibt es im ausgewählten Land Malariagebiete, die man mit Kindern in jedem Fall meiden sollte? Welche Impfungen sind erforderlich, wie lange vor dem Urlaub muss man das Thema Reiseimpfungen angehen? Wie schützt man sich und seine Kinder vor einer Hepatitis-Infektion? Was gehört in die Reiseapotheke? Eine besondere Herausforderung ist auch der Langstreckenflug. Was lässt sich gegen den Druck in den Ohren tun? Welche Sitzreihen sollte man buchen, wenn man mit einem Baby unterwegs ist?

Chat-Protokoll

Moderator:
Guten Abend und herzlich willkommen zu unserem Chat zum Thema "Fernreisen mit Kindern". Viele Bundesbürger werden sich auch in diesem Winter wieder auf die Reise in sonnige südliche Gefilde begeben. Wir freuen uns auf Ihre Fragen, wir sind bereit.

Dr. med. Rudolf Kappes
Dr. med. Rudolf Kappes,
Kinderarzt in einer Gemeinschaftspraxis in Kempten/Allgäu. Von 1979 bis 1984 leitete Dr. Kappes die Kinderabteilung des BMC-Hospitals in Monrovia/Liberia. 1983 erhielt er von der Ärztekammer Hamburg die Zusatzbezeichnung Tropenmedizin. Mitarbeit im Komitee „German Doctors“, diese leisten freiwillige Arzteinsätze in Entwicklungsländern.

Frage von BLAUELAGUNE:
Haben Sie Erfahrung mit Fernreisen mit einem Baby, Venezuela interessiert uns. Was ist beispielsweise mit sauberem Wasser für die Babynahrung?

Antwort von Dr. med. Rudolf Kappes:
Es kommt auf die Form der geplanten Reise an, ist es ein Hotel oder eine private Unterkunft oder eine größere Rundreise? Eine Reiseform, wie man sie ... [mehr]Es kommt auf die Form der geplanten Reise an, ist es ein Hotel oder eine private Unterkunft oder eine größere Rundreise? Eine Reiseform, wie man sie als Tourist mit großen Bewegungsräumen plant, ist natürlich nicht "kindgerecht", während eine zielgerichtete Reise mit einem Aufenthalt an einem festgelegten Ort auch für ein Baby vorstellbar ist. Ein garantiert sauberes Wasser erhalten Sie nur in geschlossenen Flaschen. [weniger]

Birgit Dreyer
Birgit Dreyer,
Studierte Betriebswirtin und ausgebildete Reiseverkehrskaufrau. Seit 2010 leitet sie die Kommunikation und den Kunden-Service bei der ERV, Deutschlands Marktführer in Sachen Reiseschutz.

Frage von BESITEX:
Ich war noch nie in Asien, aber im Januar habe ich die Möglichkeit, nach Bangkok zu fliegen, und zwar für eine Woche. Ich habe nur das Problem, ich bin alleinerziehend und habe meine 8 Monate alte Tochter dabei. Was passiert mit ihr, wenn ich in Thailand krank werde?

Antwort von Birgit Dreyer:
Die Leistungen der Reiseversicherer sind hier unterschiedlich. Die ERV beispielsweise übernimmt im Rahmen der Reisekrankenversicherung die Organisation und Mehrkosten der Rückreise Ihres Kindes. Alternativ organisieren wir ... [mehr]Die Leistungen der Reiseversicherer sind hier unterschiedlich. Die ERV beispielsweise übernimmt im Rahmen der Reisekrankenversicherung die Organisation und Mehrkosten der Rückreise Ihres Kindes. Alternativ organisieren wir die Reise einer Ihnen nahestehenden Person nach Bangkok und zurück an den Wohnort. Wir übernehmen die Kosten für Hin- und Rückreise. Die Kosten für Verpflegung und Übernachtung sind selbst zu tragen. Nicht versichert sind die Kosten, die gegebenenfalls für die Betreuung Ihrer Tochter vor Ort entstehen. Auch die Organisation der Betreuung wird von uns nicht übernommen. [weniger]

Setareh Zahir-fard
Setareh Zahir-fard ,
Reiseverkehrs-Kauffrau und Touristik-Fachwirtin, seit 1996 beim Reiseveranstalter DERTOUR tätig. Seit fünf Jahren ist sie im Produktmanagement beschäftigt und dort auch zuständig für das Marketing.

Frage von BüHLER:
Meine Frau hat Flugangst, aber ich möchte so gerne in die Staaten fliegen, da meine Mutter dort lebt. Wie bekomme ich das endlich mal in den Griff, dass meine Frau mitkommt und in den Flieger steigt?

Antwort von Setareh Zahir-fard :
Gegen Flugangst gibt es leider kein Patentrezept. Aber Hypnosetherapien haben schon Rauchern zum Nichtrauchen verholfen und wurden auch zur Gewichtsabnahme eingesetzt. Vielleicht gibt es auch hier ... [mehr]Gegen Flugangst gibt es leider kein Patentrezept. Aber Hypnosetherapien haben schon Rauchern zum Nichtrauchen verholfen und wurden auch zur Gewichtsabnahme eingesetzt. Vielleicht gibt es auch hier eine passende Hypnosetherapie. [weniger]

Dr. med. Rudolf Kappes
Dr. med. Rudolf Kappes,
Kinderarzt in einer Gemeinschaftspraxis in Kempten/Allgäu. Von 1979 bis 1984 leitete Dr. Kappes die Kinderabteilung des BMC-Hospitals in Monrovia/Liberia. 1983 erhielt er von der Ärztekammer Hamburg die Zusatzbezeichnung Tropenmedizin. Mitarbeit im Komitee „German Doctors“, diese leisten freiwillige Arzteinsätze in Entwicklungsländern.

Frage von SOLVEIG66:
Wie weit im voraus soll ich meine Kinder impfen lassen? Wir wollen im Winter nach Namibia fliegen.

Antwort von Dr. med. Rudolf Kappes:
Namibia ist als Reiseland unter Impfschutzaspekten unproblematisch, grundsätzlich sollte bei Verlassen Europas ein Hepatitis-A-Schutz bestehen. Dazu erfolgt eine erste Impfung spätestens zwei Wochen vor Beginn der ... [mehr]Namibia ist als Reiseland unter Impfschutzaspekten unproblematisch, grundsätzlich sollte bei Verlassen Europas ein Hepatitis-A-Schutz bestehen. Dazu erfolgt eine erste Impfung spätestens zwei Wochen vor Beginn der Reise. Dieser Schutz hält etwa ein Jahr und sollte im Abstand von sechs bis zwölf Monaten nach der ersten Impfung wiederholt werden. Dann hält er zehn Jahre. Weitere reisemedizinische Impfungen sind nicht notwendig. [weniger]

Dr. med. Rudolf Kappes
Dr. med. Rudolf Kappes,
Kinderarzt in einer Gemeinschaftspraxis in Kempten/Allgäu. Von 1979 bis 1984 leitete Dr. Kappes die Kinderabteilung des BMC-Hospitals in Monrovia/Liberia. 1983 erhielt er von der Ärztekammer Hamburg die Zusatzbezeichnung Tropenmedizin. Mitarbeit im Komitee „German Doctors“, diese leisten freiwillige Arzteinsätze in Entwicklungsländern.

Frage von HELENE F.:
Wann ist eine Tollwut-Impfung sinnvoll? Ich kenne Leute, die nach Indien fahren ohne sich impfen zu lassen, andere würden nie ohne Impfung fahren, zum Beispiel wegen der streunenden Hunde.

Antwort von Dr. med. Rudolf Kappes:
Für Indien ist eine Tollwutimpfung dringend zu empfehlen. Notwendig sind drei Gaben über einen Zeitraum von drei bis vier Wochen. Die Verträglichkeit ist gut. Die Kosten ... [mehr]Für Indien ist eine Tollwutimpfung dringend zu empfehlen. Notwendig sind drei Gaben über einen Zeitraum von drei bis vier Wochen. Die Verträglichkeit ist gut. Die Kosten werden von einigen Krankenkassen übernommen. [weniger]

Birgit Dreyer
Birgit Dreyer,
Studierte Betriebswirtin und ausgebildete Reiseverkehrskaufrau. Seit 2010 leitet sie die Kommunikation und den Kunden-Service bei der ERV, Deutschlands Marktführer in Sachen Reiseschutz.

Frage von ILSE:
Wir wollen mit unseren drei Kindern im nächsten Jahr in die USA fliegen. Mit Kindern kann ja im Urlaub immer was passieren. Jetzt habe ich von einer sogenannten Reiseabbruchversicherung gehört. Wann springt die denn eigentlich ein?

Antwort von Birgit Dreyer:
Die Reiseabbruchversicherung versichert Sie und Ihre Familie, wenn Sie Ihre Reise außerplanmäßig beenden müssen. Die versicherten Ereignisse und Leistungen unterscheiden sich bei den einzelnen Versicherungsanbietern. Die ... [mehr]Die Reiseabbruchversicherung versichert Sie und Ihre Familie, wenn Sie Ihre Reise außerplanmäßig beenden müssen. Die versicherten Ereignisse und Leistungen unterscheiden sich bei den einzelnen Versicherungsanbietern. Die ERV beispielsweise entschädigt Sie in der Reiseabbruchversicherung bei einer außerplanmäßigen Beendigung der Reise, bei Unterbrechung der Reise, bei einer Verlängerung des Aufenthalts, bei der Verspätung eines öffentlichen Verkehrsmittels während Ihrer Weiter- oder Rückreise sowie bei Feuer oder einem Elementarereignis wie etwa Hochwasser während Ihrer Reise. Diese Leistungen erbringen wir, wenn ein versichertes Ereignis eintritt. Dies ist beispielsweise eine unerwartete schwere Erkrankung, eine schwere Unfallverletzung oder der Tod des Versicherten oder eines nahen Angehörigen, auch wenn dieser nicht mitreist. Neben der finanziellen Entschädigung unterstützt die Notrufzentrale der ERV auch bei der Organisation des Reiseaabruchs. [weniger]

Setareh Zahir-fard
Setareh Zahir-fard ,
Reiseverkehrs-Kauffrau und Touristik-Fachwirtin, seit 1996 beim Reiseveranstalter DERTOUR tätig. Seit fünf Jahren ist sie im Produktmanagement beschäftigt und dort auch zuständig für das Marketing.

Frage von 145LUNA:
Ich möchte mit meiner sechsjährigen Tochter im Winter in die Sonne fliegen, ich möchte aber keine extra Impfungen bekommen. Welches Reiseland ist unbedenklich?

Antwort von Setareh Zahir-fard :
Nach etwa sechs Stunden Flugzeit sind Sie in Dubai, ein klassisches Winterziel. Die Hotels sind kinderfreundlich und auf Familien eingestellt. Auch drum herum werden Aktivitäten für ... [mehr]Nach etwa sechs Stunden Flugzeit sind Sie in Dubai, ein klassisches Winterziel. Die Hotels sind kinderfreundlich und auf Familien eingestellt. Auch drum herum werden Aktivitäten für Kinder angeboten. Bitte bedenken Sie aber, dass die Kids-Clubs englischsprachig sind. Wenn Sie ein paar Stunden mehr fliegen möchten, bietet sich auch Florida an. Mit den zahlreichen Freizeitparks wie etwa Disney, Universal und SeaWorld ist ein großes Unterhaltungsangebot vorhanden. Zum Erholen bieten sich die Strände an der Westküste an. Sie haben auch die Möglichkeit, einen Mietwagen zu nehmen und beides zu kombinieren. [weniger]

Dr. med. Rudolf Kappes
Dr. med. Rudolf Kappes,
Kinderarzt in einer Gemeinschaftspraxis in Kempten/Allgäu. Von 1979 bis 1984 leitete Dr. Kappes die Kinderabteilung des BMC-Hospitals in Monrovia/Liberia. 1983 erhielt er von der Ärztekammer Hamburg die Zusatzbezeichnung Tropenmedizin. Mitarbeit im Komitee „German Doctors“, diese leisten freiwillige Arzteinsätze in Entwicklungsländern.

Frage von BENNO:
Ich möchte gerne mit meinem Pudel Benno verreisen und habe von der Mittelmeerkrankheit für Hunde gehört. Kennen Sie sich auch mit Hunden aus, ist Sizilien gefährlich im Winter?

Antwort von Dr. med. Rudolf Kappes:
Dazu sollten Sie einen Tiermediziner mit Tropenerfahrung befragen.

Dr. med. Rudolf Kappes
Dr. med. Rudolf Kappes,
Kinderarzt in einer Gemeinschaftspraxis in Kempten/Allgäu. Von 1979 bis 1984 leitete Dr. Kappes die Kinderabteilung des BMC-Hospitals in Monrovia/Liberia. 1983 erhielt er von der Ärztekammer Hamburg die Zusatzbezeichnung Tropenmedizin. Mitarbeit im Komitee „German Doctors“, diese leisten freiwillige Arzteinsätze in Entwicklungsländern.

Frage von LOLA T.:
Wir haben eine zweijährige Tochter und wollen das erste Mal mit ihr in den Urlaub fliegen. Ich selbst habe schon oft quengelnde Kinder im Flieger beobachtet. Haben Sie einen Tipp, wie man die Kleinen beruhigen kann beziehungsweise was empfehlen Sie als maximale Flugdauer?

Antwort von Dr. med. Rudolf Kappes:
Die maximale Flugdauer sollte vier Stunden betragen. Kinder sollten keine Medikamente bekommen, stattdessen sollten Sie ablenkende, beruhigende und dem Kind bekannte Spiele mitnehmen.

Birgit Dreyer
Birgit Dreyer,
Studierte Betriebswirtin und ausgebildete Reiseverkehrskaufrau. Seit 2010 leitet sie die Kommunikation und den Kunden-Service bei der ERV, Deutschlands Marktführer in Sachen Reiseschutz.

Frage von MARKUS:
Meine Familie (Frau und drei Kinder) wollen zum Skifahren in die Rocky Mountains fliegen. Entsprechend viel Gepäck haben wir dabei. Ist das während der Reise oder auch im Hotel durch die Hausratversicherung geschützt?

Antwort von Birgit Dreyer:
Welcher Versicherungsschutz bei Ihrer Hausratversicherung besteht, erfragen Sie bitte bei Ihrer Hausratversicherung. Die Regelungen sind sehr unterschiedlich. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass ich Ihnen keine ... [mehr]Welcher Versicherungsschutz bei Ihrer Hausratversicherung besteht, erfragen Sie bitte bei Ihrer Hausratversicherung. Die Regelungen sind sehr unterschiedlich. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass ich Ihnen keine abschließende Antwort geben kann. Reiseversicherer bieten spezielle Absicherungen für Reisegepäck an. Diese Einzeltarife können individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten werden. Eine weitere Variante ist ein Reiseversicherungspaket, das die Reisegepäckversicherung bereits inkludiert. Dieses empfiehlt sich für Ihre USA-Reise. Ihre weiteren Reise-Risiken haben Sie dann über eine Reisekranken- und Reiserücktrittsversicherung abgedeckt. Hierbei prüfen Sie bitte, ob die Höhe der Versicherungssummen für Ihren Bedarf ausreichend sind. [weniger]

Setareh Zahir-fard
Setareh Zahir-fard ,
Reiseverkehrs-Kauffrau und Touristik-Fachwirtin, seit 1996 beim Reiseveranstalter DERTOUR tätig. Seit fünf Jahren ist sie im Produktmanagement beschäftigt und dort auch zuständig für das Marketing.

Frage von MICKY:
Welche Fernreiseziele empfehlen Sie mir generell, wenn ich als alleinerziehender Vater mit zwei Töchtern reisen möchte?

Antwort von Setareh Zahir-fard :
Das kommt darauf an, welche Art von Urlaub Sie machen möchten und wie alt Ihre Töchter sind. In Florida haben Sie eine große Auswahl an Freizeitparks, ... [mehr]Das kommt darauf an, welche Art von Urlaub Sie machen möchten und wie alt Ihre Töchter sind. In Florida haben Sie eine große Auswahl an Freizeitparks, die für jeden etwas bieten. An der Westküste Floridas finden Sie hervorragende Badestrände und Erholungsgebiete. Mit einem Mietwagen können Sie alles kombinieren, je nach Reisedauer. Wenn Ihre Töchter noch kleiner sind, wäre vielleicht eine Kreuzfahrt das Richtige. Für die Kinder gibt es ein umfangreiches Betreuungsangebot. Sie steuern mehrere Ziele an, ohne den Koffer ständig ein- und auspacken zu müssen. [weniger]

Dr. med. Rudolf Kappes
Dr. med. Rudolf Kappes,
Kinderarzt in einer Gemeinschaftspraxis in Kempten/Allgäu. Von 1979 bis 1984 leitete Dr. Kappes die Kinderabteilung des BMC-Hospitals in Monrovia/Liberia. 1983 erhielt er von der Ärztekammer Hamburg die Zusatzbezeichnung Tropenmedizin. Mitarbeit im Komitee „German Doctors“, diese leisten freiwillige Arzteinsätze in Entwicklungsländern.

Frage von MUSEL500:
Mein Mann und ich möchten im Winter nach Ägypten fliegen, bis dahin ist unser Sohn sechs Monate alt. Ist das möglich, was müssen wir beachten?

Antwort von Dr. med. Rudolf Kappes:
Grundsätzlich ist die Reise mit Säuglingen technisch einfacher als mit Kleinkindern. Da in Ägypten häufig Durchfallerkrankungen auftreten, empfehle ich die Mitnahme von Nahrung in vollem Umfang, ... [mehr]Grundsätzlich ist die Reise mit Säuglingen technisch einfacher als mit Kleinkindern. Da in Ägypten häufig Durchfallerkrankungen auftreten, empfehle ich die Mitnahme von Nahrung in vollem Umfang, also Gläschen und Breie für die gesamte Dauer des Aufenthaltes. Vor Ort kann auch Obst gegeben werden, das eine natürliche Schale hat, wie etwa Bananen. Für die Verwendung von Flaschenmilch ist auf hygienisches Wasser zu achten, also in geschlossenen Flaschen. [weniger]

Birgit Dreyer
Birgit Dreyer,
Studierte Betriebswirtin und ausgebildete Reiseverkehrskaufrau. Seit 2010 leitet sie die Kommunikation und den Kunden-Service bei der ERV, Deutschlands Marktführer in Sachen Reiseschutz.

Frage von ANITA:
Ich möchte im nächsten Jahr mit meinem Mann und den Kindern eine große Südamerika-Reise unternehmen. Allerdings leide ich unter Depressionen. Springt die Reiserücktrittversicherung ein, wenn ich wegen der Depressionen die Reise kurzfristig doch nicht antreten kann? Und was ist, wenn ich in Südamerika Depressionen bekomme, darf ich dann vorzeitig zurückfliegen?

Antwort von Birgit Dreyer:
Das Thema psychische Erkrankungen wird bei den einzelnen Reiseversicherern unterschiedlich gehandhabt. Genau nachlesen können Sie das in den Versicherungsbedingungen unter den Rücktrittsgründen. Bei der ERV beispielsweise ... [mehr]Das Thema psychische Erkrankungen wird bei den einzelnen Reiseversicherern unterschiedlich gehandhabt. Genau nachlesen können Sie das in den Versicherungsbedingungen unter den Rücktrittsgründen. Bei der ERV beispielsweise ist das Thema aktuell folgendermaßen geregelt: Die Verschlechterung einer bestehenden psychischen Erkrankung ist versichert, wenn in den letzten sechs Monaten vor Versicherungsabschluss keine Behandlung erfolgte. Kontrolluntersuchungen zählen hierbei nicht als Behandlung. Für die Reiseabbruchversicherung gilt: Hier ist die Verschlechterung versichert, wenn in den letzten sechs Monaten vor Reiseantritt keine Behandlung erfolgt ist. Zusätzlich macht eine Reisekrankenversicherung Sinn, die die Behandlungskosten während der Reise abdeckt. [weniger]

Birgit Dreyer
Birgit Dreyer,
Studierte Betriebswirtin und ausgebildete Reiseverkehrskaufrau. Seit 2010 leitet sie die Kommunikation und den Kunden-Service bei der ERV, Deutschlands Marktführer in Sachen Reiseschutz.

Frage von ANNE:
Mein Vater ist schwer krank und kann jederzeit sterben. Kann ich trotzdem eine Reiserücktrittversicherung abschließen, wenn wir über Weihnachten verreisen wollen - oder zahlt diese nicht, weil ich das Risiko ja kenne?

Antwort von Birgit Dreyer:
In der Reiserücktrittsversicherung ist unter anderem der Todesfall eines nahen Angehörigen versichert. Ein Todesfall ist immer unerwartet. Das bedeutet, dass auch ein Todesfall nach schwerer Erkrankung ... [mehr]In der Reiserücktrittsversicherung ist unter anderem der Todesfall eines nahen Angehörigen versichert. Ein Todesfall ist immer unerwartet. Das bedeutet, dass auch ein Todesfall nach schwerer Erkrankung versichert ist. Die Reise ist mit Eintritt des Todesfalles unverzüglich zu stornieren. Anders verhält es sich, wenn sich der Gesundheitszustand Ihres Vaters weiter verschlechtert. Die weitere Verschlechterung ist kein versichertes Ereignis. [weniger]

Dr. med. Rudolf Kappes
Dr. med. Rudolf Kappes,
Kinderarzt in einer Gemeinschaftspraxis in Kempten/Allgäu. Von 1979 bis 1984 leitete Dr. Kappes die Kinderabteilung des BMC-Hospitals in Monrovia/Liberia. 1983 erhielt er von der Ärztekammer Hamburg die Zusatzbezeichnung Tropenmedizin. Mitarbeit im Komitee „German Doctors“, diese leisten freiwillige Arzteinsätze in Entwicklungsländern.

Frage von PETE:
Wir wollen in den Winterferien mit den Kindern (13 und 8) nach Sri Lanka, elftägige Rundreise zu den üblichen Sehenswürdigkeiten. Nord- und Ostküste werden nicht besucht. Welche Impfungen sind sinnvoll? Insbesondere bei Tollwut bin ich mir unsicher. Als Malariamedikament wollten wir nur ein Standby-Präparat mitnehmen (Malarone). Ist das ok?

Antwort von Dr. med. Rudolf Kappes:
Bezüglich Malaria können Sie auf ein Stand-by-Präparat verzichten, da das Malariarisiko auf Sri Lanka relativ gering ist und die Inkubationszeit generell etwa drei Wochen und länger ... [mehr]Bezüglich Malaria können Sie auf ein Stand-by-Präparat verzichten, da das Malariarisiko auf Sri Lanka relativ gering ist und die Inkubationszeit generell etwa drei Wochen und länger beträgt. Diese insgesamt seltene Infektion würde also erst nach Ihrer Rückkehr auftreten. Ein sogenannter passiver Malariaschutz ist zu empfehlen. Bezüglich Tollwut lautet die offizielle Empfehlung: Impfung ja. Angesichts der Reiseform ist ein Bisskontakt mit Hunden eher unwahrscheinlich, insofern liegt hier keine zwingende Indikation vor. Als Reiseimpfung empfiehlt sich eine Hepatitis-A-Impfung, und zwar spätestens 14 Tage vor Reisebeginn, die Impfung ist gut verträglich. [weniger]

Dr. med. Rudolf Kappes
Dr. med. Rudolf Kappes,
Kinderarzt in einer Gemeinschaftspraxis in Kempten/Allgäu. Von 1979 bis 1984 leitete Dr. Kappes die Kinderabteilung des BMC-Hospitals in Monrovia/Liberia. 1983 erhielt er von der Ärztekammer Hamburg die Zusatzbezeichnung Tropenmedizin. Mitarbeit im Komitee „German Doctors“, diese leisten freiwillige Arzteinsätze in Entwicklungsländern.

Frage von KLISA53:
Wie alt sollten Kinder grundsätzlich sein, um eine Fernreise mit ihnen zu planen?

Antwort von Dr. med. Rudolf Kappes:
Sie sollten mindestens sechs Jahre alt sein.

Birgit Dreyer
Birgit Dreyer,
Studierte Betriebswirtin und ausgebildete Reiseverkehrskaufrau. Seit 2010 leitet sie die Kommunikation und den Kunden-Service bei der ERV, Deutschlands Marktführer in Sachen Reiseschutz.

Frage von PAULA ROSETTI:
Eine Reiserücktrittsversicherung ist selbstverständlich, aber welche Versicherungen brauchen wir noch, wenn wir mit zwei Kindern (5 und 8 Jahre alt) auf die Malediven fliegen?

Antwort von Birgit Dreyer:
Wir empfehlen Ihnen eine Reisekrankenversicherung, die einen" medizinsch sinnvollen" Krankenrücktransport beinhaltet. Einige Versicherer sichern nur den "medizinisch notwendigen" Rücktransport ab. Das bedeutet: Ein Rücktransport wird nur ... [mehr]Wir empfehlen Ihnen eine Reisekrankenversicherung, die einen" medizinsch sinnvollen" Krankenrücktransport beinhaltet. Einige Versicherer sichern nur den "medizinisch notwendigen" Rücktransport ab. Das bedeutet: Ein Rücktransport wird nur dann organisiert, wenn Sie vor Ort medizinisch unterversorgt sind. Diese Entscheidung beeinflusst der behandelnde Arzt vor Ort maßgeblich, der womöglich eigene Interessen verfolgt. Im Unterschied dazu gibt es den "medizinisch sinnvoll" versicherten Rücktransport. Hier entscheidet der Reisemediziner der Notrufzentrale des Versicherers in Absprache mit dem Patienten über den Rücktransport. In einigen Reiserücktrittsversicherungen ist bereits eine Reiseabbruchversicherung inkludiert. Bitte prüfen Sie, ob dass auch bei Ihnen der Fall ist. Das Risiko etwa einer unerwarteten schweren Erkrankung eines Kindes ist vor Reiseantritt genauso gegeben wie während der Reise. Die meisten Reiseversicherer bieten dementsprechende Familienpakete an. [weniger]

Setareh Zahir-fard
Setareh Zahir-fard ,
Reiseverkehrs-Kauffrau und Touristik-Fachwirtin, seit 1996 beim Reiseveranstalter DERTOUR tätig. Seit fünf Jahren ist sie im Produktmanagement beschäftigt und dort auch zuständig für das Marketing.

Frage von SILVIA_M:
Wir planen als Familie eine Weltreise über ein halbes Jahr und unsere Kinder (3 und 5 Jahre) sollen mitkommen. Wer hilft uns bei der Organisation und sagt uns, worauf wir achten müssen?

Antwort von Setareh Zahir-fard :
Je nach Land und Region ergeben sich unterschiedliche Anforderungen. Sobald Sie Ihre Planung konkretisiert haben, können Sie ein Reisebüro Ihres Vertrauens kontaktieren. Die Mitarbeiter werden Ihnen ... [mehr]Je nach Land und Region ergeben sich unterschiedliche Anforderungen. Sobald Sie Ihre Planung konkretisiert haben, können Sie ein Reisebüro Ihres Vertrauens kontaktieren. Die Mitarbeiter werden Ihnen bei der Planung gerne behilflich sein. [weniger]

Birgit Dreyer
Birgit Dreyer,
Studierte Betriebswirtin und ausgebildete Reiseverkehrskaufrau. Seit 2010 leitet sie die Kommunikation und den Kunden-Service bei der ERV, Deutschlands Marktführer in Sachen Reiseschutz.

Frage von Kö:
Wir sind eine sogenannte Patchwork-Familie. Wie verhält es sich da mit Reiserücktrittversicherungen?

Antwort von Birgit Dreyer:
Wer für wen in der Reiserücktrittsversicherung einen Schadenfall auslösen kann, ist vom versicherten Risikopersonenkreis abhängig. Wie dieser genau definiert ist, ist vom gewählten Reiseversicherer abhängig. Bei ... [mehr]Wer für wen in der Reiserücktrittsversicherung einen Schadenfall auslösen kann, ist vom versicherten Risikopersonenkreis abhängig. Wie dieser genau definiert ist, ist vom gewählten Reiseversicherer abhängig. Bei der ERV beispielsweise gehören zu den Risikopersonen Ihre Angehörigen und die Angehörigen Ihres Mannes. Die Angehörigen sind: Ehe- beziehungsweise Lebenspartner, Lebensgefährte in einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft, Kinder, Eltern, Adoptivkinder, Adoptiveltern, Pflegekinder, Pflegeeltern, Stiefkinder, Stiefeltern, Großeltern, Geschwister, Enkel, Tanten, Onkel, Nichten, Neffen, Schwiegereltern, Schwiegerkinder, Schwäger und Schwägerinnen. Versichert wird der Reisepreis von den Personen, die reisen werden. [weniger]

Birgit Dreyer
Birgit Dreyer,
Studierte Betriebswirtin und ausgebildete Reiseverkehrskaufrau. Seit 2010 leitet sie die Kommunikation und den Kunden-Service bei der ERV, Deutschlands Marktführer in Sachen Reiseschutz.

Frage von RHEINLäNDERIN:
Ich will mit meinem Sohn (18 Jahre) nach dessen Abitur nach Australien fliegen, wir wollen dort ein Auto ausleihen und das Land erkunden. Welche Versicherungen brauchen wir?

Antwort von Birgit Dreyer:
Wir empfehlen Ihnen für Ihre Reise: eine Reiserücktrittsversicherung, falls Sie Ihre Reise nicht antreten können. Eine Reiseabbruchversicherung, falls Sie Ihre Reise abbrechen müssen. Eine Reisekrankenversicherung ... [mehr]Wir empfehlen Ihnen für Ihre Reise: eine Reiserücktrittsversicherung, falls Sie Ihre Reise nicht antreten können. Eine Reiseabbruchversicherung, falls Sie Ihre Reise abbrechen müssen. Eine Reisekrankenversicherung für Behandlungskosten während der Reise und einen eventuellen Krankenrücktransport. Und eine Reisegepäckversicherung, falls aufgegebenes Gepäck abhanden kommt. Die meisten Reiseversicherer bieten kostengünstige Pakete an, die die genannten Versicherungen enthalten. Über den Autovermieter sollten Sie eine Mietwagenhaftpflicht- und eine Voll-/Teilkasko-Versicherung abschließen. Tipp: Prüfen Sie Ihre private Haftpflicht- und Unfall-Versicherung auf Deckungsschutz. Sollte dieser nicht ausreichen, bieten Reiseversicherer sinnvolle Ergänzungen für den Reisezeitraum an. [weniger]

Dr. med. Rudolf Kappes
Dr. med. Rudolf Kappes,
Kinderarzt in einer Gemeinschaftspraxis in Kempten/Allgäu. Von 1979 bis 1984 leitete Dr. Kappes die Kinderabteilung des BMC-Hospitals in Monrovia/Liberia. 1983 erhielt er von der Ärztekammer Hamburg die Zusatzbezeichnung Tropenmedizin. Mitarbeit im Komitee „German Doctors“, diese leisten freiwillige Arzteinsätze in Entwicklungsländern.

Frage von BERGEMANN:
Ich möchte den Amazonas bereisen und möchte mich erkundigen, wie es mit Impfungen aussieht. Wie ist es mit dem Trinkwasser dort, auf was muss man besonders aufpassen?

Antwort von Dr. med. Rudolf Kappes:
Zusätzlich zu den in Deutschland üblichen Impfungen sollten Sie eine Impfung gegen Hepatitis A und B (zweimal vor der Reise), gegen Typhus und eventuell gegen ... [mehr]Zusätzlich zu den in Deutschland üblichen Impfungen sollten Sie eine Impfung gegen Hepatitis A und B (zweimal vor der Reise), gegen Typhus und eventuell gegen Cholera/Coliinfektion (Schluckimpfung) durchführen lassen. Eventuell ist auch an eine Tollwutimpfung zu denken, abhängig von Reisedauer und Reisetyp. Bezüglich Trinkwasser besteht die Sicherheit nur bei Wasser in geschlossenen Flaschen. [weniger]

Dr. med. Rudolf Kappes
Dr. med. Rudolf Kappes,
Kinderarzt in einer Gemeinschaftspraxis in Kempten/Allgäu. Von 1979 bis 1984 leitete Dr. Kappes die Kinderabteilung des BMC-Hospitals in Monrovia/Liberia. 1983 erhielt er von der Ärztekammer Hamburg die Zusatzbezeichnung Tropenmedizin. Mitarbeit im Komitee „German Doctors“, diese leisten freiwillige Arzteinsätze in Entwicklungsländern.

Frage von HANSDAMPF:
Gegen welche Krankheiten kann man sich auch noch Last-Minute impfen lassen? Ich möchte mit meiner Tochter (8 Jahre) in den Herbstferien Anfang Oktober in die Karibik fliegen.

Antwort von Dr. med. Rudolf Kappes:
Hier wäre eine Hepatitis-A-Impfung sinnvoll, und zwar spätestens zwei Wochen vor der Abreise.

Birgit Dreyer
Birgit Dreyer,
Studierte Betriebswirtin und ausgebildete Reiseverkehrskaufrau. Seit 2010 leitet sie die Kommunikation und den Kunden-Service bei der ERV, Deutschlands Marktführer in Sachen Reiseschutz.

Frage von LOHMANN:
Ich will in die Karibik fliegen und möchte mich gerne gegen Diebstahl absichern. Vor Jahren wurde mir dort am Flughafen schon einmal der Koffer aufgebrochen und es wurden Wertgegenstände gestohlen. Welche Versicherungen brauche ich da?

Antwort von Birgit Dreyer:
Ihr Reisegepäck können Sie über die Reisegepäckversicherung absichern. In der Regel gehört zum Reisegepäck der persönliche Reisebedarf, Sportgeräte, Geschenke und Reiseandenken. Das Leistungsspektrum ist vom gewählten ... [mehr]Ihr Reisegepäck können Sie über die Reisegepäckversicherung absichern. In der Regel gehört zum Reisegepäck der persönliche Reisebedarf, Sportgeräte, Geschenke und Reiseandenken. Das Leistungsspektrum ist vom gewählten Reiseversicherer abhängig. Gewöhnlich unterscheiden die Reiseversicherer aufgegebenes und mitgeführtes Reisegepäck. Bei der ERV ist das Abhandenkommen von Wertgegenständen, die als Gepäck aufgegeben wurden, nicht versichert. Der Diebstahl von mitgeführtem Reisegepäck ist versichert. Wertgegenstände sind bis zu 50 Prozent der Versicherungssumme versichert. Der Diebstahl ist unverzüglich bei der Polizei anzuzeigen. Als Nachweis wird ein Polizeiprotokoll benötigt. Wir empfehlen Ihnen bei Abschluss einer Reisegepäckversicherung, den Leistungsumfang des jeweiligen Anbieters sorgfältig zu prüfen. Wählen Sie Ihre Versicherungssumme entsprechend dem Wert Ihres Reisegepäcks. [weniger]

Moderator:
Liebe Leser, dieser Chat zum Thema "Fernreisen mit Kindern" ist moderiert. Alle Fragen werden zunächst an einen Moderator geschickt, der je nach Teilnehmerzahl alle oder die interessantesten Fragen zur Beantwortung frei stellt. Bitte haben Sie Verständnis, dass bei großer Beteiligung zunächst Fragen beantwortet werden, die für die Mehrzahl der Leser relevant sind.

Setareh Zahir-fard
Setareh Zahir-fard ,
Reiseverkehrs-Kauffrau und Touristik-Fachwirtin, seit 1996 beim Reiseveranstalter DERTOUR tätig. Seit fünf Jahren ist sie im Produktmanagement beschäftigt und dort auch zuständig für das Marketing.

Frage von BERGEMANN:
Welche Jahreszeit ist die Beste, um den Amazonas zu bereisen?

Antwort von Setareh Zahir-fard :
Prinzipiell ist der Amazonas ein Ganzjahresziel. Es kann immer wieder zu heftigen Regenfällen kommen, wobei es den meisten Niederschlag zwischen November und April gibt. Es ist ... [mehr]Prinzipiell ist der Amazonas ein Ganzjahresziel. Es kann immer wieder zu heftigen Regenfällen kommen, wobei es den meisten Niederschlag zwischen November und April gibt. Es ist im Übrigen davon abzuraten, mit Kindern in das Amazonas-Gebiet zu reisen. [weniger]

Dr. med. Rudolf Kappes
Dr. med. Rudolf Kappes,
Kinderarzt in einer Gemeinschaftspraxis in Kempten/Allgäu. Von 1979 bis 1984 leitete Dr. Kappes die Kinderabteilung des BMC-Hospitals in Monrovia/Liberia. 1983 erhielt er von der Ärztekammer Hamburg die Zusatzbezeichnung Tropenmedizin. Mitarbeit im Komitee „German Doctors“, diese leisten freiwillige Arzteinsätze in Entwicklungsländern.

Frage von WALTRAUD:
Wir planen eine Fernreise mit unserer zweijährigen Tochter nach Südostasien. Welche Impfungen und Vorsorgemaßnahmen empfehlen Sie und was sollte unbedingt die Reiseapotheke?

Antwort von Dr. med. Rudolf Kappes:
Grundsätzlich sind Fernreisen mit Kleinkindern nicht ohne Bedenken. Wir empfehlen aus kinderärztlicher Sicht keine Reisedauer von länger als vier Stunden bis zu einem Alter von sechs ... [mehr]Grundsätzlich sind Fernreisen mit Kleinkindern nicht ohne Bedenken. Wir empfehlen aus kinderärztlicher Sicht keine Reisedauer von länger als vier Stunden bis zu einem Alter von sechs Jahren. Bis zum Alter von vier Jahren müssen Sie die erheblich eingeschränkte Bewegungsfreiheit bei langen Flügen berücksichtigen. Hinzu kommt eine mögliche Belastung durch eine Reihe von in Deutschland nicht notwendigen Impfungen und eine erhöhte Infektionsgefahr in den Tropen wie Denguefieber, Malaria oder Durchfallerkrankungen. [weniger]

Dr. med. Rudolf Kappes
Dr. med. Rudolf Kappes,
Kinderarzt in einer Gemeinschaftspraxis in Kempten/Allgäu. Von 1979 bis 1984 leitete Dr. Kappes die Kinderabteilung des BMC-Hospitals in Monrovia/Liberia. 1983 erhielt er von der Ärztekammer Hamburg die Zusatzbezeichnung Tropenmedizin. Mitarbeit im Komitee „German Doctors“, diese leisten freiwillige Arzteinsätze in Entwicklungsländern.

Frage von MARBURGER:
Wir planen mit unseren Kindern (5 und 8) eine Fernreise nach Südamerika. Der Flug dauert insgesamt 13 Stunden. Wie können wir der Reisethrombose vorbeugen, sind da diese Strümpfe ausreichend und müssen unsere Kinder die auch schon tragen?

Antwort von Dr. med. Rudolf Kappes:
Bei Kindern in diesem Alter ist keine Thrombose-Prophylaxe erforderlich, insbesondere keine Thrombosestrümpfe. Bewegungsaktivität während des Fluges mit Herumlaufen und kleinen Turnübungen ist zu empfehlen.

Birgit Dreyer
Birgit Dreyer,
Studierte Betriebswirtin und ausgebildete Reiseverkehrskaufrau. Seit 2010 leitet sie die Kommunikation und den Kunden-Service bei der ERV, Deutschlands Marktführer in Sachen Reiseschutz.

Frage von MANUELA:
Ich will mit meinen beiden Kindern eine Fernreise nach Südafrika unternehmen und will eine Reiserücktrittsversicherung abschließen, man weiß ja nie, was passiert. Aber wann springt diese Versicherung überhaupt ein? Man hat ja immer Angst, dass eine Versicherung diesen speziellen Fall dann doch nicht übernimmt, weil es im Kleingedruckten ausgeschlossen ist.

Antwort von Birgit Dreyer:
Die Reiserücktritts-Versicherung versichert den Zeitraum vor der Reise. Bei der ERV beispielsweise ist darin auch die Reiseabbruch-Versicherung enthalten, die das Risiko eines Reiseabbruchs während der Reise ... [mehr]Die Reiserücktritts-Versicherung versichert den Zeitraum vor der Reise. Bei der ERV beispielsweise ist darin auch die Reiseabbruch-Versicherung enthalten, die das Risiko eines Reiseabbruchs während der Reise abdeckt. In den Versicherungsbedingungen der einzelnen Reiseversicherer ist konkret geregelt, in welchen Fällen kein Versicherungsschutz besteht, welche Ausschlüsse es also gibt, und welche Rücktrittsgründe versichert sind. In der Regel sind versicherte Rücktrittsgründe eine schwere Unfallverletzung, Tod oder eine unerwartete schwere Erkrankung. Bei der ERV etwa sind viele zusätzliche Gründe versichert, zum Beispiel eine gerichtliche Ladung oder eine Impfunverträglichkeit. Wir empfehlen Ihnen, Ihre Familie zusätzlich auch mit einer Reisekrankenversicherung abzusichern. [weniger]

Setareh Zahir-fard
Setareh Zahir-fard ,
Reiseverkehrs-Kauffrau und Touristik-Fachwirtin, seit 1996 beim Reiseveranstalter DERTOUR tätig. Seit fünf Jahren ist sie im Produktmanagement beschäftigt und dort auch zuständig für das Marketing.

Frage von MICKY:
Ich bin alleinerziehender Vater und plane eine dreiwöchige China-Rundreise mit meinen beiden Töchtern (13 und 17 Jahre alt). Welche Reiseroute empfehlen Sie mir, wenn ich mich nicht an einen Fullsevice-Anbieter wenden will?

Antwort von Setareh Zahir-fard :
Eine Route, die ich Ihnen empfehlen würde: Beijing - Xian - Yangzi - Shanghai - Guilin - Guangzhou - Hong Kong. Mittlerweile sind die Verbindungen mit ... [mehr]Eine Route, die ich Ihnen empfehlen würde: Beijing - Xian - Yangzi - Shanghai - Guilin - Guangzhou - Hong Kong. Mittlerweile sind die Verbindungen mit Hochgeschwindigkeitszügen recht gut ausgebaut, so dass selbst weite Strecken zurückgelegt werden können. [weniger]

Dr. med. Rudolf Kappes
Dr. med. Rudolf Kappes,
Kinderarzt in einer Gemeinschaftspraxis in Kempten/Allgäu. Von 1979 bis 1984 leitete Dr. Kappes die Kinderabteilung des BMC-Hospitals in Monrovia/Liberia. 1983 erhielt er von der Ärztekammer Hamburg die Zusatzbezeichnung Tropenmedizin. Mitarbeit im Komitee „German Doctors“, diese leisten freiwillige Arzteinsätze in Entwicklungsländern.

Frage von SABINE:
Im Winter leide ich immer wieder unter einer kleinen Depression, Lichtmangel, Kälte etc. Jetzt überlege ich, mit meinen Kindern mal eine Fernreise in sonnige Gefilde zu unternehmen. Nützt das was oder nehme ich die Depression im Urlaubsgepäck mit?

Antwort von Dr. med. Rudolf Kappes:
Licht und Urlaubsfreude sind eine gute antidepressive Therapie. Probieren Sie es doch einfach aus.

Dr. med. Rudolf Kappes
Dr. med. Rudolf Kappes,
Kinderarzt in einer Gemeinschaftspraxis in Kempten/Allgäu. Von 1979 bis 1984 leitete Dr. Kappes die Kinderabteilung des BMC-Hospitals in Monrovia/Liberia. 1983 erhielt er von der Ärztekammer Hamburg die Zusatzbezeichnung Tropenmedizin. Mitarbeit im Komitee „German Doctors“, diese leisten freiwillige Arzteinsätze in Entwicklungsländern.

Frage von NICOLE:
Wir wollen mit unserem Baby (9 Monate) nach Marokko fliegen, mein Mann stammt von dort. Welche Impfungen brauchen wir, sollte man spezielle Reihen im Flugzeug buchen, und wie kann das Baby mit dem Druck in den Ohren zurechtkommen?

Antwort von Dr. med. Rudolf Kappes:
Die Reise nach Marokko ist kein Problem. Es sind keine zusätzlichen Impfungen erforderlich, die in Deutschland üblichen Impfungen sollten aber erfolgt sein: dreimal die sogenannte ... [mehr]Die Reise nach Marokko ist kein Problem. Es sind keine zusätzlichen Impfungen erforderlich, die in Deutschland üblichen Impfungen sollten aber erfolgt sein: dreimal die sogenannte Sechsfach-Impfung plus der Pneumokokken-Impfung plus der Schluckimpfung gegen Rotaviren. Wenn Sie bei der Fluggesellschaft angeben, dass Sie mit Baby reisen, wird Ihnen wahrscheinlich ein Platz in der ersten Reihe der Economy-Klasse zugeteilt. Dort haben Sie mehr Bewegungsraum. Der Druckausgleich macht Babys weniger Probleme als Erwachsenen, und zwar wegen der sehr kurzen Belüftungsröhre zwischen Rachen und Mittelohr. Bei Schnupfen sollten allerdings kurz vor Start und Landung abschwellende Nasentropfen gegeben werden. [weniger]

Birgit Dreyer
Birgit Dreyer,
Studierte Betriebswirtin und ausgebildete Reiseverkehrskaufrau. Seit 2010 leitet sie die Kommunikation und den Kunden-Service bei der ERV, Deutschlands Marktführer in Sachen Reiseschutz.

Frage von BERGEMEIER:
Ich bin alleinerziehend und werde mit meinem vierjährigen Sohn nach Kanada reisen. Welchen Reiseschutz benötige ich, so dass sichergestellt ist, dass mein Kind versorgt ist, wenn ich wieder einen Asthmaanfall bekomme und im Krankenhaus lande?

Antwort von Birgit Dreyer:
Heilbehandlungskosten sind in der Regel über die Reisekrankenversicherung abgedeckt. Je nach Reiseversicherer wird unterschieden nach chronischen und unerwarteten Erkrankungen. Bitte prüfen Sie, in welchen Fällen Ihre ... [mehr]Heilbehandlungskosten sind in der Regel über die Reisekrankenversicherung abgedeckt. Je nach Reiseversicherer wird unterschieden nach chronischen und unerwarteten Erkrankungen. Bitte prüfen Sie, in welchen Fällen Ihre Reiseversicherung die Behandlungskosten übernehmen würde. Bei der ERV beispielsweise sind die Heilbehandlungskosten für Ihren akuten Asthmaanfall versichert. Wenn Sie aufgrund einer akuten Erkrankung Ihr Kind nicht versorgen können, würde die ERV beispielsweise die Buchung und Mehrkosten für die Rückreise übernehmen. Alternativ können Sie eine nahestehende Person einfliegen lassen. Hier übernehmen wir die Kosten für die An- und Abreise. Kosten für Übernachtung und Verpflegung sind nicht versichert. Ebenso sind die Organisation und die Bezahlung einer Betreuungsperson vor Ort nicht gedeckt. [weniger]

Setareh Zahir-fard
Setareh Zahir-fard ,
Reiseverkehrs-Kauffrau und Touristik-Fachwirtin, seit 1996 beim Reiseveranstalter DERTOUR tätig. Seit fünf Jahren ist sie im Produktmanagement beschäftigt und dort auch zuständig für das Marketing.

Frage von WILLILOHSE:
Wie ist das mit den Reisekosten bei Kindern. Gibt es generell ein Alter, bis zu dem sie kostenfrei mitreisen und ab welchem Alter müssen sie voll bezahlen?

Antwort von Setareh Zahir-fard :
Hier gibt es keine generelle Staffelung. Das variiert vo Anbieter zu Anbieter. In der Regel wird die Kinderermäßigung bis elf Jahren gewährt. In Ausnahmefällen bieten Hotels ... [mehr]Hier gibt es keine generelle Staffelung. Das variiert vo Anbieter zu Anbieter. In der Regel wird die Kinderermäßigung bis elf Jahren gewährt. In Ausnahmefällen bieten Hotels aber auch eine Ermäßigung bis 16 Jahre an. Hier lohnt es sich zu vergleichen. [weniger]

Dr. med. Rudolf Kappes
Dr. med. Rudolf Kappes,
Kinderarzt in einer Gemeinschaftspraxis in Kempten/Allgäu. Von 1979 bis 1984 leitete Dr. Kappes die Kinderabteilung des BMC-Hospitals in Monrovia/Liberia. 1983 erhielt er von der Ärztekammer Hamburg die Zusatzbezeichnung Tropenmedizin. Mitarbeit im Komitee „German Doctors“, diese leisten freiwillige Arzteinsätze in Entwicklungsländern.

Frage von MICKY:
Welche Reiseapotheke soll ich für eine zweiwöchige Geschäftsreise nach Mumbai/Indien vorbereiten?

Antwort von Dr. med. Rudolf Kappes:
Beachten Sie hierzu die Empfehlungen des Auswärtigen Amtes und des Robert-Koch-Instituts sowie des Reisezentrums Düsseldorf.

Dr. med. Rudolf Kappes
Dr. med. Rudolf Kappes,
Kinderarzt in einer Gemeinschaftspraxis in Kempten/Allgäu. Von 1979 bis 1984 leitete Dr. Kappes die Kinderabteilung des BMC-Hospitals in Monrovia/Liberia. 1983 erhielt er von der Ärztekammer Hamburg die Zusatzbezeichnung Tropenmedizin. Mitarbeit im Komitee „German Doctors“, diese leisten freiwillige Arzteinsätze in Entwicklungsländern.

Frage von COCO333:
Ich möchte mit meiner vierjährigen Tochter im Dezember nach Guatemala reisen und habe gelesen, dass dort zunehmend Denguefälle bekannt werden. Welche Sicherheitsvorkehrungen empfehlen Sie? Raten Sie mir von der Reise ab?

Antwort von Dr. med. Rudolf Kappes:
Ich rate Ihnen ab! Eine solche Reise ist für ein vierjähriges Kind zu anstrengend. Hinsichtlich Denguefieber gibt es keine Schutzmöglichkeit. Die Erkrankung tritt in letzter Zeit in ... [mehr]Ich rate Ihnen ab! Eine solche Reise ist für ein vierjähriges Kind zu anstrengend. Hinsichtlich Denguefieber gibt es keine Schutzmöglichkeit. Die Erkrankung tritt in letzter Zeit in Mittelamerika gehäuft auf. [weniger]

Birgit Dreyer
Birgit Dreyer,
Studierte Betriebswirtin und ausgebildete Reiseverkehrskaufrau. Seit 2010 leitet sie die Kommunikation und den Kunden-Service bei der ERV, Deutschlands Marktführer in Sachen Reiseschutz.

Frage von NORDLICHT:
Ich fliege mit meiner Familie demnächst in die USA. Dort wollen wir uns ein Auto ausleihen und das Land kennenlernen. Welche Versicherungen brauche ich, was passiert nach einem Unfall?

Antwort von Birgit Dreyer:
Über den Autovermieter sollten Sie eine Mietwagenhaftpflicht- und eine Voll-/Teilkasko-Versicherung abschließen. Die Behandlungskosten, die nach einem Unfall auf Sie zukommen können, decken Sie durch eine Reisekrankenversicherung ... [mehr]Über den Autovermieter sollten Sie eine Mietwagenhaftpflicht- und eine Voll-/Teilkasko-Versicherung abschließen. Die Behandlungskosten, die nach einem Unfall auf Sie zukommen können, decken Sie durch eine Reisekrankenversicherung ab. Insbesondere in den USA erreichen diese Behandlungskosten schnell einen fünfstelligen Betrag. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss bei einem Spezialisten für Reiseversicherungen. Dieser verfügt über die notwendige Expertise, Sie bei einem Notfall im Ausland rund um die Uhr professionell zu betreuen. Mögliche Unfallfolgen wie etwa Invalidität oder Tod können Sie über eine Reise-Unfallversicherung speziell für Ihren Reisezeitraum abdecken. Müssen Sie in Folge einer schweren Unfallverletzung Ihre Reise abbrechen, erstattet Ihnen die Reiseabbruch-Versicherung die nicht in Anspruch genommenen Reiseleistungen und die Mehrkosten der Rückreise. Diese ist bei der ERV beispielsweise bereits in der Reiserücktrittsversicherung enthalten. [weniger]

Setareh Zahir-fard
Setareh Zahir-fard ,
Reiseverkehrs-Kauffrau und Touristik-Fachwirtin, seit 1996 beim Reiseveranstalter DERTOUR tätig. Seit fünf Jahren ist sie im Produktmanagement beschäftigt und dort auch zuständig für das Marketing.

Frage von KLäRCHEN:
Wir sind dabei, unsere Reise für nächstes Jahr zu planen und wollen wissen, ob es günstiger ist pauschal zu buchen oder Flüge und Hotel extra?

Antwort von Setareh Zahir-fard :
In der Regel ist eine Pauschalreise günstiger. Da es heute aber eine große Vielfalt an Tarifen und Preisstaffelungen sowie Frühbucher- und Last-Minute-Angebote gibt, empfehle ich Ihnen, ... [mehr]In der Regel ist eine Pauschalreise günstiger. Da es heute aber eine große Vielfalt an Tarifen und Preisstaffelungen sowie Frühbucher- und Last-Minute-Angebote gibt, empfehle ich Ihnen, einen Preisvergleich vorzunehmen. [weniger]

Birgit Dreyer
Birgit Dreyer,
Studierte Betriebswirtin und ausgebildete Reiseverkehrskaufrau. Seit 2010 leitet sie die Kommunikation und den Kunden-Service bei der ERV, Deutschlands Marktführer in Sachen Reiseschutz.

Frage von MAMA55:
Ich habe eine Auslandskrankenversicherung und überlege jetzt, für meine Tochter (10 Jahre) auch eine abzuschließen. Wir erwägen eine USA-Tour im Dezember. Worauf muss ich bei der Auswahl der richtigen Versicherung achten?

Antwort von Birgit Dreyer:
Wir empfehlen Ihnen, sich bei einem Spezialisten für Reiseversicherungen abzusichern. Sie sollten darauf achten, dass der Geltungsbereich der Versicherung die USA umfasst. Insbesondere müssen Sie dort ... [mehr]Wir empfehlen Ihnen, sich bei einem Spezialisten für Reiseversicherungen abzusichern. Sie sollten darauf achten, dass der Geltungsbereich der Versicherung die USA umfasst. Insbesondere müssen Sie dort mit weit höheren Behandlungskosten als in Deutschland rechnen. Einige Versicherer sichern nur den "medizinisch notwendigen" Rücktransport ab. Das bedeutet: Ein Rücktransport wird nur dann organisiert, wenn Sie vor Ort medizinisch unterversorgt sind. Diese Entscheidung beeinflusst der behandelnde Arzt vor Ort maßgeblich. Im Unterschied dazu gibt es den "medizinisch sinnvoll" versicherten Rücktransport. Hier entscheidet der Reisemediziner der Notrufzentrale des Versicherers in Absprache mit dem Patienten über den Rücktransport. Da Sie bereits Versicherungsschutz haben, empfehlen wir Ihnen zu prüfen, ob ein Familientarif für Sie die günstigere Variante wäre. [weniger]

Dr. med. Rudolf Kappes
Dr. med. Rudolf Kappes,
Kinderarzt in einer Gemeinschaftspraxis in Kempten/Allgäu. Von 1979 bis 1984 leitete Dr. Kappes die Kinderabteilung des BMC-Hospitals in Monrovia/Liberia. 1983 erhielt er von der Ärztekammer Hamburg die Zusatzbezeichnung Tropenmedizin. Mitarbeit im Komitee „German Doctors“, diese leisten freiwillige Arzteinsätze in Entwicklungsländern.

Frage von JULEDULE:
Ich will im kommenden Jahr für zwei Wochen nach Peking fliegen. Meine vierjährige Enkelin möchte so gerne mitkommen. Was muss ich beachten, wenn ich die Kleine mitnehme? Ist so ein langer Flug überhaupt richtig für ein so kleines Mädchen?

Antwort von Dr. med. Rudolf Kappes:
Der Wunsch der Kleinen ist durchaus verständlich. Ich würde Ihnen aber von der Mitnahme des Kindes abraten, da die Flugdauer für ein vierjähriges Kind zu belastend ... [mehr]Der Wunsch der Kleinen ist durchaus verständlich. Ich würde Ihnen aber von der Mitnahme des Kindes abraten, da die Flugdauer für ein vierjähriges Kind zu belastend ist. Eine solche Reise sollte nur aus zwingenden Gründen erfolgen - etwa eine berufliche, längere Tätigkeit der Eltern im Ausland, beispielsweise im diplomatischen Dienst. Bedenken Sie bitte auch die erhöhte Infektionsgefahr. [weniger]

Setareh Zahir-fard
Setareh Zahir-fard ,
Reiseverkehrs-Kauffrau und Touristik-Fachwirtin, seit 1996 beim Reiseveranstalter DERTOUR tätig. Seit fünf Jahren ist sie im Produktmanagement beschäftigt und dort auch zuständig für das Marketing.

Frage von JENNY J. :
Ist es sinnvoll, sich für Fernreisen an Spezialveranstalter zu wenden oder bekommt man im "Reisebüro um die Ecke" die gleiche gute Beratung, was exotische Ziele betrifft?

Antwort von Setareh Zahir-fard :
Die meisten Reisebüros haben große, kleine und Spezialveranstalter im Sortiment. Es lohnt sich in jedem Fall, dort zunächst nachzufragen.

Dr. med. Rudolf Kappes
Dr. med. Rudolf Kappes,
Kinderarzt in einer Gemeinschaftspraxis in Kempten/Allgäu. Von 1979 bis 1984 leitete Dr. Kappes die Kinderabteilung des BMC-Hospitals in Monrovia/Liberia. 1983 erhielt er von der Ärztekammer Hamburg die Zusatzbezeichnung Tropenmedizin. Mitarbeit im Komitee „German Doctors“, diese leisten freiwillige Arzteinsätze in Entwicklungsländern.

Frage von GLORIA:
Ich habe gehört, dass man bei Fernreisen vor allem von Hepatitis A und B bedroht ist. Wie kann man sich und seine Kinder schützen? Wir wollen im Winter in die Karibik.

Antwort von Dr. med. Rudolf Kappes:
Die Hepatitis-B-Impfung gehört heute in Deutschland zu den üblichen Impfungen. Wenn Sie dem Impfkalender der STIKO gefolgt sind, müsste hierzu ein verlässlicher Impfschutz vorliegen. Wegen ... [mehr]Die Hepatitis-B-Impfung gehört heute in Deutschland zu den üblichen Impfungen. Wenn Sie dem Impfkalender der STIKO gefolgt sind, müsste hierzu ein verlässlicher Impfschutz vorliegen. Wegen der geplanten Reise ist eine zusätzliche Impfung gegen Hepatitis A zu empfehlen - einmal vor der Reise und zwar spätestens zwei Wochen vor Reisebeginn. Nach der Auffrischung nach einem Jahr besteht ein Impfschutz über zehn Jahre. [weniger]

Dr. med. Rudolf Kappes
Dr. med. Rudolf Kappes,
Kinderarzt in einer Gemeinschaftspraxis in Kempten/Allgäu. Von 1979 bis 1984 leitete Dr. Kappes die Kinderabteilung des BMC-Hospitals in Monrovia/Liberia. 1983 erhielt er von der Ärztekammer Hamburg die Zusatzbezeichnung Tropenmedizin. Mitarbeit im Komitee „German Doctors“, diese leisten freiwillige Arzteinsätze in Entwicklungsländern.

Frage von HERR SCHMIDT:
Vertragen Kinder grundsätzlich alle Reiseimpfungen oder muss man da vorsichtig sein? Wir wollen nach Südostasien reisen.

Antwort von Dr. med. Rudolf Kappes:
Reiseimpfungen sind ebenso gut verträglich wie die Routineimpfungen. Eine besondere Vorsicht ist nicht geboten. Es gibt jedoch gewisse Alterseinschränkungen, etwa bei der Gelbfieberimpfung. Natürlich muss man ... [mehr]Reiseimpfungen sind ebenso gut verträglich wie die Routineimpfungen. Eine besondere Vorsicht ist nicht geboten. Es gibt jedoch gewisse Alterseinschränkungen, etwa bei der Gelbfieberimpfung. Natürlich muss man im Einzelfall abwägen, welches Verhältnis zwischen Gefährdung und Schutzbedarf vorliegt. [weniger]

Birgit Dreyer
Birgit Dreyer,
Studierte Betriebswirtin und ausgebildete Reiseverkehrskaufrau. Seit 2010 leitet sie die Kommunikation und den Kunden-Service bei der ERV, Deutschlands Marktführer in Sachen Reiseschutz.

Frage von KASPER:
Wir wollen im Winter mit den Kindern (12 und 15 Jahre alt) nach Australien fliegen. Brauchen wir eine spezielle Unfallversicherung oder reicht die private Unfallversicherung, die wir hier haben?

Antwort von Birgit Dreyer:
Eine Unfallversicherung deckt in der Regel die Folgen eines Unfalls, wie zum Beispiel Invalidität oder Tod, ab. Ob Ihre bestehende Unfallversicherung ausreichende Deckungssummen ausweist beziehungsweise weltweit ... [mehr]Eine Unfallversicherung deckt in der Regel die Folgen eines Unfalls, wie zum Beispiel Invalidität oder Tod, ab. Ob Ihre bestehende Unfallversicherung ausreichende Deckungssummen ausweist beziehungsweise weltweit Versicherungsschutz bietet, erfragen Sie bitte bei Ihrem Unfallversicherer! Sollte Ihnen dieser Versicherungsschutz nicht reichen, können Sie bei einem Reiseversicherer eine spezielle Reise-Unfallversicherung für den Reisezeitraum abschließen. Die Behandlungskosten, die in Folge eines Unfalls im Ausland auf Sie zukommen, sollten Sie über eine Reisekrankenversicherung absichern. [weniger]

Setareh Zahir-fard
Setareh Zahir-fard ,
Reiseverkehrs-Kauffrau und Touristik-Fachwirtin, seit 1996 beim Reiseveranstalter DERTOUR tätig. Seit fünf Jahren ist sie im Produktmanagement beschäftigt und dort auch zuständig für das Marketing.

Frage von ÄGYPTENFAN:
Ich liebe Ägypten und möchte gerne mal wieder dorthin, doch raten mir alle ab, das Land sei derzeit gefährlich. wie sehen Sie das?

Antwort von Setareh Zahir-fard :
Diese Frage kann ich leider auch nicht beantworten. Die Entscheidung liegt ganz bei Ihnen.

Dr. med. Rudolf Kappes
Dr. med. Rudolf Kappes,
Kinderarzt in einer Gemeinschaftspraxis in Kempten/Allgäu. Von 1979 bis 1984 leitete Dr. Kappes die Kinderabteilung des BMC-Hospitals in Monrovia/Liberia. 1983 erhielt er von der Ärztekammer Hamburg die Zusatzbezeichnung Tropenmedizin. Mitarbeit im Komitee „German Doctors“, diese leisten freiwillige Arzteinsätze in Entwicklungsländern.

Frage von GRUENWEISS:
Man liest immer wieder, dass Zecken nicht nur bei uns, sondern auch im Ausland ein wachsendes Problem sind. Wo ist das der Fall und wie kann kann sich schützen?

Antwort von Dr. med. Rudolf Kappes:
Zecken gibt es weltweit. Zu unterscheiden ist zwischen der Borreliose und der FSME-Infektion. Die Borreliose ist eine bakterielle Erkrankung, gegen die es keine Impfung gibt, jedenfalls ... [mehr]Zecken gibt es weltweit. Zu unterscheiden ist zwischen der Borreliose und der FSME-Infektion. Die Borreliose ist eine bakterielle Erkrankung, gegen die es keine Impfung gibt, jedenfalls zur Zeit nicht in Europa. Die FSME ist in Europa verbreitet mit Schwerpunkt in den östlichen und südlichen Ländern. Dagegen kann man sich mit einer Impfung verlässlich schützen. [weniger]

Moderator:
Liebe Leser, wir danken Ihnen für die Teilnahme an unserem Chat zum Thema "Fernreisen mit Kindern", es kamen viele Fragen zu den Themen Gesundheit und Versicherungsschutz auf. Leider konnten wir nicht alle Fragen beantworten, wir hoffen aber, dass Sie Ihre Frage oder eine ähnliche beantwortet vorgefunden haben. Für heute verabschieden wir uns von Ihnen und wünschen Ihnen einen schönen Abend.