04.09.2014:

Altersvorsorge

Altersarmut – immer mehr Frauen sind betroffen

Stellen Sie sich auch die Frage, ob Sie später von Ihrer Rente leben können?
Haben Sie Kinder und fragen sich, ob Ihnen eine Mütterrente zusteht?
Welche Absicherungen können Sie treffen, um Ihre Rente aufzubessern?


Die gesetzliche Altersrente wird am Ende des Berufslebens für sehr viele Bundesbürger nicht mehr ausreichen – vor allem aber droht zahlreichen Frauen die Altersarmut. Sie müssten beim Thema Altersvorsorge viel mehr tun und sich besonders gut beraten lassen. Denn sie werden im Schnitt deutlich älter als Männer, erhalten aber im Durchschnitt erheblich weniger Rente, weil sie oft eine wechselhafte Erwerbsbiografie haben. Welche Art der Absicherung eignet sich bei stark veränderbaren Lebensbedingungen am besten? Wie sorgt man effektiv gegen Altersarmut vor? Welche Vorsorge ist flexibel genug, damit man sie an die Brüche im Leben anpassen kann? Fakt ist auch, dass laut Statistik der Deutschen Rentenversicherung Bund jeder fünfte Angestellte und sogar jeder dritte Arbeiter im Lauf seines Arbeitslebens erwerbs- oder berufsunfähig wird und somit nicht einmal das gesetzliche Rentenalter erreicht. Frauen werden dabei öfter berufsunfähig als Männer, weil sie häufiger psychisch erkranken. Ein existenzieller Schutz vor allem auch für Frauen sollte deshalb die Versicherung gegen Berufsunfähigkeit sein, ansonsten droht frühzeitig das Abgleiten in die Armut. Wann sollte man eine Berufsunfähigkeitspolice abschließen und was gilt es dabei zu beachten? Warum ist diese Absicherung so wichtig?

Chat-Protokoll

Moderator:
Hallo und herzlich willkommen bei unserem Chat rund um das wichtige Thema „Altersvorsorge“. Unsere Experten sind jetzt bereit und werden bis 18 Uhr Ihre Fragen beantworten.

Dirk Manthey
Dirk Manthey,
Rentenexperte bei der Deutschen Rentenversicherung Bund, Berlin.

Frage von BETTINA:
Ich habe 3 Kinder großgezogen, daher kamen meine Rentenzahlungen über längere Zeit zu kurz. Kann ich es verhindern, dass meine Kinder später staatlich zur Kasse gebeten werden?

Antwort von Dirk Manthey:
Sollten Sie im Alter nur eine geringe gesetzliche Rente erhalten und keine weiteren Einkünfte zur Verfügung haben, kann ein Anspruch auf ergänzende Grundsicherungsleistungen bestehen. Für Ihre ... [mehr]Sollten Sie im Alter nur eine geringe gesetzliche Rente erhalten und keine weiteren Einkünfte zur Verfügung haben, kann ein Anspruch auf ergänzende Grundsicherungsleistungen bestehen. Für Ihre Kinder gibt es sehr großzügige Einkommens- und Vermögensfreigrenzen. Genaue Beträge müssten Sie bitte beim Grundsicherungsamt (Sozialamt) erfragen. [weniger]

Marianne Sobiralski
Marianne Sobiralski,
Expertin für Altersvorsorge bei der Ergo Versicherungsgruppe, Düsseldorf.

Frage von MARTIN:
Ich bin erst 27 Jahre alt - würde trotzdem jetzt gerne mit einem Sparbetrag von 100 Euro eine Altersvorsorge anstreben. Dabei wünsche ich mir starke Flexibiltät, um später (Familiengründung, Arbeitslosigkeit und Co.) reagieren zu können. Auf was soll ich achten?

Antwort von Marianne Sobiralski:
Sie sind in einem perfekten Alter, um mit der Altersvorsorge zu beginnen. Aufgrund der noch langen Zeit bis zur Rente würde ich Ihnen eine fondsgebundene Rentenversicherung ... [mehr]Sie sind in einem perfekten Alter, um mit der Altersvorsorge zu beginnen. Aufgrund der noch langen Zeit bis zur Rente würde ich Ihnen eine fondsgebundene Rentenversicherung empfehlen. Die von Ihnen angesprochene Flexibilität bieten heutzutage die meisten Versicherer. Wichtig ist, dass Sie bei Familiengründung ein Todesfallkapital einschließen beziehungsweise das Vorhandene erhöhen sowie bei finanziellen Engpässen eine Beitragspause einlegen können. Auf jeden Fall sollte auch eine Absicherung für den Fall von Berufsunfähigkeit integriert werden. [weniger]

Ursula Oelbe
Ursula Oelbe,
Hildesheim, Fachberaterin für Finanzdienstleistungen (IHK), Mitglied im "Arbeitskreis FinanzFachFrauen bundesweit" (FFF).

Frage von SUMA:
Ab welchem Alter lohnt es sich nicht mehr, eine private Altersvorsorge abzuschließen?

Antwort von Ursula Oelbe:
Das lässt sich pauschal nicht sagen. Es hängt im Wesentlichen davon ab, wie hoch Ihr Anspruch aus der gesetzlichen Rente ist und wie viel Geld Sie ... [mehr]Das lässt sich pauschal nicht sagen. Es hängt im Wesentlichen davon ab, wie hoch Ihr Anspruch aus der gesetzlichen Rente ist und wie viel Geld Sie monatlich und/oder einmalig aufbringen könnten. Wenn der gesetzliche Anspruch so gering ist, dass bis zum Rentenalter keine Rente in Höhe der Grundsicherung erreicht wird, ist die Frage, ob private Altersvorsorge Sinn macht. [weniger]

Christoph Andersch
Christoph Andersch,
Experte für Berufsunfähigkeitsversicherungen bei den Ergo Direkt Versicherungen, Fürth.

Frage von KATRIN:
Kann man seinen alten Tarif der Berufsunfähigkeitsversicherung wieder aufgreifen, wenn man nach einem Studium wieder in das Berufsleben einsteigt?

Antwort von Christoph Andersch:
Aus Ihrer Frage schließe ich, dass Sie bereits eine bestehende Berufsunfähigkeitsversicherung hatten und diese für den Zeitraum Ihres Studiums stillgelegt haben. Ob und unter welchen Voraussetzungen ... [mehr]Aus Ihrer Frage schließe ich, dass Sie bereits eine bestehende Berufsunfähigkeitsversicherung hatten und diese für den Zeitraum Ihres Studiums stillgelegt haben. Ob und unter welchen Voraussetzungen Sie diesen Vertrag wieder aufleben lassen können, hängt von den jeweiligen Versicherungsbedingungen ab. In der Regel geben die Versicherungsunternehmen Ihren Kunden die Möglichkeit, bei einer Beitragsunterbrechung von nicht mehr als drei Jahren gegen eine erneute Gesundheitsprüfung den Vertrag fortzuführen. [weniger]

Dirk Manthey
Dirk Manthey,
Rentenexperte bei der Deutschen Rentenversicherung Bund, Berlin.

Frage von AU:
Ich bin selbständig - zahle seit vielen Jahren nicht mehr in die gesetzliche Kasse ein. Habe aber über eine frühere Arbeitnehmer-Tätigkeit Rentenansprüche erworben. Kann ich daraus Ansprüche für Kuren zur Erhaltung meiner Arbeitskraft herleiten oder habe ich einfach nur Anspruch auf die Rente im Rentenalter?

Antwort von Dirk Manthey:
Wenn Sie durch ihre frühere Arbeitnehmer-Tätigkeit mindestens 15 Jahre lang Beiträge zur Rentenversicherung gezahlt haben, können Sie aus versicherungsrechtlicher Sicht eine medizinische Rehabilitation beantragen. Der Rentenversicherungsträger ... [mehr]Wenn Sie durch ihre frühere Arbeitnehmer-Tätigkeit mindestens 15 Jahre lang Beiträge zur Rentenversicherung gezahlt haben, können Sie aus versicherungsrechtlicher Sicht eine medizinische Rehabilitation beantragen. Der Rentenversicherungsträger prüft natürlich, ob diese medizinisch notwendig ist. [weniger]

Ursula Oelbe
Ursula Oelbe,
Hildesheim, Fachberaterin für Finanzdienstleistungen (IHK), Mitglied im "Arbeitskreis FinanzFachFrauen bundesweit" (FFF).

Frage von LISA :
Ich bin seit 1 Jahr geschieden - bin 50 Jahre alt und jetzt erst wieder berufstätig. Es ist jetzt höchste Eisenbahn, etwas für meine zusätzliche Vorsorge zu tun. Die Frage ist nur, was? - Berufsunfähigkeit, Pflegezusatz oder klassische Rentenversicherung? Ich habe nur 150 Euro monatlich zur Verfügung. Welche Prioritäten raten Sie mir?

Antwort von Ursula Oelbe:
Aufgrund Ihres Budgets empfehle ich Ihnen, die Altersvorsorge mit Hochdruck voranzutreiben. Zunächst sollten Sie einen Riester-Vertrag abschließen, eventuell auch noch eine Entgeltunmwandlung im Rahmen einer betrieblichen ... [mehr]Aufgrund Ihres Budgets empfehle ich Ihnen, die Altersvorsorge mit Hochdruck voranzutreiben. Zunächst sollten Sie einen Riester-Vertrag abschließen, eventuell auch noch eine Entgeltunmwandlung im Rahmen einer betrieblichen Altersvorsorge über Ihren Arbeitgeber. In den Riestervertrag können Sie unter Umständen einen Pflegezusatz einschließen. [weniger]

Marianne Sobiralski
Marianne Sobiralski,
Expertin für Altersvorsorge bei der Ergo Versicherungsgruppe, Düsseldorf.

Frage von PECHSTEPHAN:
Ich habe kürzlich meinen Job verloren und noch nichts Neues in Sicht. Finanziell ist es ganz schön eng, und die Beiträge für meine Lebensversicherung sind ganz schön hoch. Soll ich sie nicht lieber kündigen?

Antwort von Marianne Sobiralski:
Bloß nicht kündigen!!! Eine Kündigung ist immer die schlechteste aller Optionen. Wenn es nur um die Überbrückung eines eher kurzen Zeitraumes geht, bis Sie wieder einen ... [mehr]Bloß nicht kündigen!!! Eine Kündigung ist immer die schlechteste aller Optionen. Wenn es nur um die Überbrückung eines eher kurzen Zeitraumes geht, bis Sie wieder einen Job haben, bietet sich eine Stundung der Beiträge an. Dies ist bei den meisten Versicherern bis zu einem Jahr möglich. Ist der Beitrag auf längere Sicht nicht mehr zu finanzieren, kann man eine Beitragsfreistellung beantragen. Dann brauchen Sie keine Beiträge mehr zu zahlen, aber der bis dahin erreichte beitragsfreie Versicherungsschutz bleibt bestehen. Und wenn es dann finanziell doch wieder bergauf geht, können Sie die Beitragszahlung wieder aufleben lassen - innerhalb von 24 Monaten in der Regel auch ohne erneute Gesundheitsprüfung. [weniger]

Ursula Oelbe
Ursula Oelbe,
Hildesheim, Fachberaterin für Finanzdienstleistungen (IHK), Mitglied im "Arbeitskreis FinanzFachFrauen bundesweit" (FFF).

Frage von ZA:
Ich bin 48 Jahre alt - voll berufstätig -, klassische Absicherungen wie Altersvorsorge, Arbeitskraft, Unfall usw. habe ich. Jetzt stelle ich mir die Frage, ob ich noch eine Pflegezusatzversicherung abschließen soll, da ich alleinstehend bin und keine Kinder habe. haben Sie dazu eine Meinung?

Antwort von Ursula Oelbe:
Ob eine Pflegevorsorge sinnvoll ist, hängt davon ab, wie hoch Ihre Einkünfte im Rentenalter sein werden. Es ist davon auszugehen, dass die Kosten für Pflege kontinuierlich ... [mehr]Ob eine Pflegevorsorge sinnvoll ist, hängt davon ab, wie hoch Ihre Einkünfte im Rentenalter sein werden. Es ist davon auszugehen, dass die Kosten für Pflege kontinuierlich steigen werden und somit einen erheblichen Eigenanteil erfordern werden. Je nachdem, welche Form der Pflege Sie für sich wünschen, also stationär in einem Pflegeheim oder ambulant bei sich zuhause, sollten Sie die Kosten kalkulieren und überschlagen, ob Ihre Alterseinkünfte dafür reichen werden. [weniger]

Dirk Manthey
Dirk Manthey,
Rentenexperte bei der Deutschen Rentenversicherung Bund, Berlin.

Frage von WERNER:
Ich bin 67 Jahre alt und beziehe seit 3 Jahren Altersrente. Diese wurde stark geschmälert, da meine Exfrau (geschieden seit 5 Jahren) im Versorgungsausgleich Anwartschaften erhalten hat. Nun ist meine Ex schwer krank und wird wohl sterben. Sie hat nie Rente bezogen. Ich habe gehört, dass ich dann meine Versorgungszeiten zurückbekomme. Stimmt das?

Antwort von Dirk Manthey:
Sollte Ihre Exfrau versterben und sollten aus ihrer Versicherung keine oder maximal 36 Monate lang Leistungen gezahlt worden sein, können Sie eine Rückabwicklung des Versorgungsausgleichs bei Ihrem Rentenversicherungsträger beantragen.

Marianne Sobiralski
Marianne Sobiralski,
Expertin für Altersvorsorge bei der Ergo Versicherungsgruppe, Düsseldorf.

Frage von ERWIN:
Lohnt sich eine Lebensversicherung oder Rentenversicherung überhaupt noch, oder sollte man sein gesamtes Geld in Immobilien/Gold investieren und im Alter davon leben?

Antwort von Marianne Sobiralski:
Eine Investition in Gold ist aufgrund der stark schwankenden Kurse nicht zu empfehlen. Immobilien sind da eine weitaus bessere Option. Aber auch diese erfordern mit zunehmendem ... [mehr]Eine Investition in Gold ist aufgrund der stark schwankenden Kurse nicht zu empfehlen. Immobilien sind da eine weitaus bessere Option. Aber auch diese erfordern mit zunehmendem Alter Investitionen in Renovierung und Instandhaltung. Dann ist es hilfreich, wenn man aus einer zusätzlichen Versorgung Kapital zur Verfügung hat. [weniger]

Dirk Manthey
Dirk Manthey,
Rentenexperte bei der Deutschen Rentenversicherung Bund, Berlin.

Frage von OK:
Ich bin Jahrgang 1954. Bis jetzt habe ich 41 Jahre in die Rentenversicherung eingezahlt. Vor einem Jahr bin ich arbeitslos geworden, und es ist sehr schwierig, wieder in die Arbeitswelt zurückzukehren. Mein Anspruch läuft 09/2015 aus. Kann ich dann Rente beantragen? Ich bin "Mehrstaatler" (Ungarisch-Deutsch) und in meiner Heimat dürfen Frauen nach 40 Jahren (wenn Sie 3 Kinder erzogen haben) in die Rente gehen. Diese Voraussetzungen erfülle ich, meine Kinder sind 24-23-15 Jahre alt.

Antwort von Dirk Manthey:
Leider kann ich Ihnen dies in Form des Chats nicht abschließend beantworten. Ich empfehle Ihnen, sich mit diesem Problem an eine Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen ... [mehr]Leider kann ich Ihnen dies in Form des Chats nicht abschließend beantworten. Ich empfehle Ihnen, sich mit diesem Problem an eine Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung zu wenden. Sie finden diese in jeder größeren Stadt. [weniger]

Christoph Andersch
Christoph Andersch,
Experte für Berufsunfähigkeitsversicherungen bei den Ergo Direkt Versicherungen, Fürth.

Frage von NIKLAS B.:
Ich habe eine Berufsunfähigkeitsversicherung, die mit dem Endalter 63 Jahre endet. Wenn ich diese Versicherung dann nicht gebraucht habe, zahlt sie mir eine Altersrente, oder ist diese Versicherung ein reiner Risikoschutz wie eine Haftplicht?

Antwort von Christoph Andersch:
Bei Vertragskonstellationen, in denen die anfallenden Überschüsse aus Ihrem Versicherungsvertrag direkt mit den Beiträgen verrechnet werden, liegt in der Regel ein reiner Risikoschutz vor, und es ... [mehr]Bei Vertragskonstellationen, in denen die anfallenden Überschüsse aus Ihrem Versicherungsvertrag direkt mit den Beiträgen verrechnet werden, liegt in der Regel ein reiner Risikoschutz vor, und es kommt bei Ablauf des Vertrages zu keiner weiteren Auszahlung. Beispiele für solche Verträge sind selbständige Berufsunfähigkeitsversicherungen oder Risikolebensversicherungen mit Berufsunfähigkeitszusatzversicherung. Bei einer Kapitallebens- oder privaten Rentenversicherung mit Berufsunfähigkeitszusatzversicherung wird bei Vertragsablauf die vereinbarte Kapitalabfindung beziehungsweise Rentenzahlung fällig. Dies sogar dann, wenn während der Vertragslaufzeit der Versicherungsfall eingetreten ist, da bei diesen Kombinationen die Beiträge im Berufsunfähigkeitsfall vom Versicherer weiter gezahlt werden. [weniger]

Ursula Oelbe
Ursula Oelbe,
Hildesheim, Fachberaterin für Finanzdienstleistungen (IHK), Mitglied im "Arbeitskreis FinanzFachFrauen bundesweit" (FFF).

Frage von CLAUDIA:
Was passiert mit meinen Ansprüchen aus der betrieblichen Altersvorsorge, wenn ich gekündigt werde? Ich will meinen Arbeitsplatz wechseln, weiß nur nicht, ob eine Kündigung meinerseits oder eine Kündigung seitens meines Arbeitgebers günstiger ist.

Antwort von Ursula Oelbe:
Ist es eine arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersvorsorge oder eine Entgeltumwandlung? Die Entgeltumwandlung gehört immer Ihnen, bei einem Wechsel können Sie den Vertrag mitnehmen. Sie können ihn dann ... [mehr]Ist es eine arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersvorsorge oder eine Entgeltumwandlung? Die Entgeltumwandlung gehört immer Ihnen, bei einem Wechsel können Sie den Vertrag mitnehmen. Sie können ihn dann entweder beim nächsten Arbeitgeber weiterlaufen lassen oder privat besparen (dann ohne Steuer und Sozialversicherungs-Vorteil), oder beitragsfrei stellen. Arbeitgeberfinanziert gehört Ihnen die Rente nach fünf Jahren Betriebszugehörigkeit und ist dann ebenfalls portabel. [weniger]

Moderator:
Liebe User, wir können uns heute über eine sehr rege Beteiligung freuen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, wenn unser Moderator aus der großen Zahl der Fragen zunächst diejenigen auswählt und den Experten vorlegt, die voraussichtlich die meisten Leser interessieren.

Dirk Manthey
Dirk Manthey,
Rentenexperte bei der Deutschen Rentenversicherung Bund, Berlin.

Frage von MARCO:
Mein Wohnsitz soll im Alter dauerhaft ins Ausland verlegt werden. Bekomme ich dennoch meine volle Rente?

Antwort von Dirk Manthey:
Die Rente wird auch ins Ausland in voller Höhe überwiesen. Setzen Sie sich bitte mindestens drei Monate vor dem geplanten Umzug mit Ihrer Rentenversicherung in Verbindung, ... [mehr]Die Rente wird auch ins Ausland in voller Höhe überwiesen. Setzen Sie sich bitte mindestens drei Monate vor dem geplanten Umzug mit Ihrer Rentenversicherung in Verbindung, damit das Geld nahtlos auch ins Ausland überwiesen werden kann. [weniger]

Marianne Sobiralski
Marianne Sobiralski,
Expertin für Altersvorsorge bei der Ergo Versicherungsgruppe, Düsseldorf.

Frage von VIVA:
Wenn mir die Rendite am wichtigsten ist, welches Produkt empfehlen Sie zur Altersvorsorge? Ich bin männlich, 37 Jahre alt und ledig.

Antwort von Marianne Sobiralski:
In Ihrem Fall würde ich unbedingt zu einer fondsgebundenen Rentenversicherung raten. Aufgrund Ihres noch jungen Alters haben Sie noch viele Jahre bis zur Rente - ideale ... [mehr]In Ihrem Fall würde ich unbedingt zu einer fondsgebundenen Rentenversicherung raten. Aufgrund Ihres noch jungen Alters haben Sie noch viele Jahre bis zur Rente - ideale Voraussetzungen, die Chancen am Kapitalmarkt zu nutzen. Als Ergänzung würde ich über eine Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung nachdenken. [weniger]

Ursula Oelbe
Ursula Oelbe,
Hildesheim, Fachberaterin für Finanzdienstleistungen (IHK), Mitglied im "Arbeitskreis FinanzFachFrauen bundesweit" (FFF).

Frage von SUSI :
Bei den Vorsorgefragen hat bislang immer mein Mann das Zepter geschwungen und alles bestimmt. Danach sind alle Absicherungen auf seinen Namen geschrieben. Welche Argumente habe ich ihm gegenüber, dafür zu plädieren, dass zumindest eine private Zusatzrente auf meinen eigenen Namen abzuschließen ist?

Antwort von Ursula Oelbe:
Weil es einfach fair ist, die Vorsorge aufzuteilen. Im Prinzip plädiere ich dafür, dass Frauen, die aufgrund der Familienarbeit nicht oder nur teilweise erwerbstätig sind, zum ... [mehr]Weil es einfach fair ist, die Vorsorge aufzuteilen. Im Prinzip plädiere ich dafür, dass Frauen, die aufgrund der Familienarbeit nicht oder nur teilweise erwerbstätig sind, zum Ausgleich zumindest eine private Altersvorsorge aus dem Familieneinkommen bestreiten sollten. Sie verzichten auf Karriere und weiteren Ausbau Ihrer gesetzlichen Rente. Da ist es nur fair, dass die privaten Verträge auf Sie als Ehefrau laufen, um Ihre Familienarbeit zumindest etwas zu honorieren. [weniger]

Marianne Sobiralski
Marianne Sobiralski,
Expertin für Altersvorsorge bei der Ergo Versicherungsgruppe, Düsseldorf.

Frage von ANNEGRET:
Ich möchte meine Enkelkinder bereits bei der Altersvorsorge unterstützen. Was wäre für mich die beste Möglichkeit? Ein Zugriff auf das Geld soll auch den Eltern verweigert werden!

Antwort von Marianne Sobiralski:
Zunächst die schlechte Nachricht: eine Versicherung, bei der die Eltern keinerlei Zugriffsrechte haben, gibt es leider nicht. Wenn Sie Ihre Enkel trotzdem absichern möchten, bietet sich ... [mehr]Zunächst die schlechte Nachricht: eine Versicherung, bei der die Eltern keinerlei Zugriffsrechte haben, gibt es leider nicht. Wenn Sie Ihre Enkel trotzdem absichern möchten, bietet sich eine private Rentenversicherung an. Hier würde die Konstruktion so gewählt, dass die Kinder als "versicherte Person" eingetragen würden. Sie selber wären dann "Versicherungsnehmer" und auch Beitragszahler. Wenn die Enkel dann das 18. Lebensjahr erreicht haben, könnten Sie den Vertrag so umstellen, dass die Kinder selber "Versicherungsnehmer" werden und damit alle Rechte an dem Vertrag erhalten. [weniger]

Christoph Andersch
Christoph Andersch,
Experte für Berufsunfähigkeitsversicherungen bei den Ergo Direkt Versicherungen, Fürth.

Frage von LARS:
Ich bin männlich, 27 Jahre alt und kurz vor Abschluss meines Studiums - BWL. Überall liest man, je früher man eine Berufsunfähigkeit absichert, desto sicherer und besser. Wenn aber noch offen ist, was ich künftig mache - macht das trotzdem Sinn? Am Geld scheitert es nicht. Meine Eltern wollen das zahlen. Was raten Sie?

Antwort von Christoph Andersch:
Als Student, insbesondere kurz vor Abschluss des Studiums, ist in der Regel der weitere berufliche Weg zumindest ja schon grob vorgezeichnet. Da macht es natürlich Sinn ... [mehr]Als Student, insbesondere kurz vor Abschluss des Studiums, ist in der Regel der weitere berufliche Weg zumindest ja schon grob vorgezeichnet. Da macht es natürlich Sinn und ist auch unbedingt ratsam, jetzt eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Selbst wenn Sie bei Antragstellung noch Student sind, wird die Prüfung in einem eventuellen Leistungsfall stets auf den zuletzt tatsächlich ausgeübten Beruf abgestellt. Ein Berufswechsel nach Vertragsabschluss ist dem Versicherer im Übrigen nicht anzuzeigen. [weniger]

Dirk Manthey
Dirk Manthey,
Rentenexperte bei der Deutschen Rentenversicherung Bund, Berlin.

Frage von ROMAN:
Ich bin in der ALTERSTEILZEIT bis Juni 2017. Geboren bin ich im April 1954. Mir fehlen dann noch 2 Monate (Juli, August 2017) bis 63 Jahre und 4 Monate nach dem neuen RENTENPAKET (ALTERSJAHREN). Die 45 Jahre für besonders langjährig Versicherte habe ich. Frage: Was würden Sie mir empfehlen, damit ich abschlagsfrei in die RENTE ab 1.9.2017 gehen kann?

Antwort von Dirk Manthey:
Sprechen Sie mit Ihrem Arbeitgeber, ob eine Verlängerung der Altersteilzeit um zwei Monate möglich ist. Sollte dies nicht der Fall sein, könnten Sie sich in dieser ... [mehr]Sprechen Sie mit Ihrem Arbeitgeber, ob eine Verlängerung der Altersteilzeit um zwei Monate möglich ist. Sollte dies nicht der Fall sein, könnten Sie sich in dieser Zeit arbeitslos melden und evtl. Leistungen der Agentur für Arbeit beziehen. Bitte fragen Sie diesbezüglich dort an. Alternativ könnten Sie die Zeit natürlich auch aus eigenen Reserven überbrücken. [weniger]

Ursula Oelbe
Ursula Oelbe,
Hildesheim, Fachberaterin für Finanzdienstleistungen (IHK), Mitglied im "Arbeitskreis FinanzFachFrauen bundesweit" (FFF).

Frage von MARIE:
Kann ich mit 48 überhaupt noch eine Berufsunfähigkeitsversicherung oder Altersvorsorge abschließen, die sich lohnt?

Antwort von Ursula Oelbe:
Die Frage ist: Welchen Beruf haben Sie und wovon leben Sie: ausschließlich von Ihrem Erwerbseinkommen? Für die Altersvorsorge haben Sie noch sehr gute Chancen, eine privaten ... [mehr]Die Frage ist: Welchen Beruf haben Sie und wovon leben Sie: ausschließlich von Ihrem Erwerbseinkommen? Für die Altersvorsorge haben Sie noch sehr gute Chancen, eine privaten Zusatz aufzubauen. Dafür empfehle ich Ihnen in erster Linie staatlich subventionierte Produkte, wie eine Riester-Rente, betriebliche Altersvorsorge oder auch Rürup-Rente. Welches Produkt geeignet ist, hängt von Ihrer individuellen Einkommenssituation ab. [weniger]

Marianne Sobiralski
Marianne Sobiralski,
Expertin für Altersvorsorge bei der Ergo Versicherungsgruppe, Düsseldorf.

Frage von MACKER:
Ich hab gelesen, dass man in Zukunft bei Kapitallebensversicherungen viel weniger ausgezahlt kriegt als früher. Sollte ich meine noch schnell dieses Jahr kündigen?

Antwort von Marianne Sobiralski:
Kündigung ist immer die schlechteste aller Lösungen. Vor allem, wenn die Versicherung noch nicht sehr lange läuft. Und die Änderung, auf die Sie gerade abzielen, ist ... [mehr]Kündigung ist immer die schlechteste aller Lösungen. Vor allem, wenn die Versicherung noch nicht sehr lange läuft. Und die Änderung, auf die Sie gerade abzielen, ist die Änderung der Beteiligung an den sogenannten Bewertungsreserven. Diese betrifft aber nur einen kleinen Teil der Ihrer Lebensversicherung gutgeschriebenen Überschüsse. Alle anderen Gewinnanteile werden auch weiterhin Ihrem Vertrag zugeteilt. Wenn Ihre Lebensversicherung vor 2005 abgeschlossen wurde, profitieren Sie auch von der besonders günstigen steuerlichen Behandlung. Im Falle einer Kündigung müsste Ihre Versicherung hingegen nun voll versteuert werden. Zudem ist der Rechnungszins bei älteren Verträgen deutlich höher als der aktuell Gültige - auch dies spricht gegen eine Kündigung. [weniger]

Dirk Manthey
Dirk Manthey,
Rentenexperte bei der Deutschen Rentenversicherung Bund, Berlin.

Frage von LUDWIG:
Meine Frau ist gestorben, als unsere kleinen Kinder noch in der Schule waren. Bekomme ich jetzt auch eine Mütterrente oder ist das weiblich gestützt?

Antwort von Dirk Manthey:
Mütterrente können sowohl Frauen als auch Männer erhalten. Die Frage ist, ob die Kindererziehungszeiten bisher in der Versicherung Ihrer verstorbenen Frau berücksichtigt wurden. Wenn dem so ... [mehr]Mütterrente können sowohl Frauen als auch Männer erhalten. Die Frage ist, ob die Kindererziehungszeiten bisher in der Versicherung Ihrer verstorbenen Frau berücksichtigt wurden. Wenn dem so ist, wird dort auch die Mütterrente berücksichtigt und wirkt sich für Sie in einer höheren Witwerrente aus. Fragen Sie gegebenenfalls bei dem Rentenversicherungsträger nach, bei dem Ihre Frau versichert war. [weniger]

Marianne Sobiralski
Marianne Sobiralski,
Expertin für Altersvorsorge bei der Ergo Versicherungsgruppe, Düsseldorf.

Frage von NANE:
Ich habe ein Haus, das bis zur Rente abbezahlt sein wird. Muss ich als Durchnittsverdienerin trotzdem noch eine zusätzliche Altersvorsorge abschließen?

Antwort von Marianne Sobiralski:
Auch wenn Ihr Haus abbezahlt sein wird, werden mit zunehmendem Alter der Immobilie Kosten für Renovierung und Instandhaltung anfallen. Gerade für diese Zwecke ist eine zusätzliche ... [mehr]Auch wenn Ihr Haus abbezahlt sein wird, werden mit zunehmendem Alter der Immobilie Kosten für Renovierung und Instandhaltung anfallen. Gerade für diese Zwecke ist eine zusätzliche Altersvorsorge sehr hilfreich. Darüber hinaus erreicht selbst bei einem Durchschnittsverdienst die gesetzliche Rente nicht das derzeitige Nettoeinkommen. [weniger]

Christoph Andersch
Christoph Andersch,
Experte für Berufsunfähigkeitsversicherungen bei den Ergo Direkt Versicherungen, Fürth.

Frage von LILI:
Ich bin 45 Jahre alt und habe starke Rückenprobleme. Da ich im Aussendienst bin, befürchte ich, bald das viele Autofahren nicht mehr durchhalten zu können. Kann so jemand wie ich überhaupt noch eine Berufsunfähigkeit privat absichern?

Antwort von Christoph Andersch:
Bei bereits bestehenden Rückenbeschwerden ist es schwer, einen vollumfänglichen Versicherungsschutz zu erhalten. Eine generelle Ablehnung eines Antrags ist damit jedoch nicht verbunden. In Ihrem Fall gehe ... [mehr]Bei bereits bestehenden Rückenbeschwerden ist es schwer, einen vollumfänglichen Versicherungsschutz zu erhalten. Eine generelle Ablehnung eines Antrags ist damit jedoch nicht verbunden. In Ihrem Fall gehe ich davon aus, dass Erkrankungen der Wirbelsäule vom Versicherungsschutz ausgeschlossen werden. Allerdings würde für alle weiteren Risiken, wie beispielsweise Herz-Kreislauferkrankungen, Krebserkrankungen, Unfälle und viele andere Versicherungsschutz bestehen. [weniger]

Ursula Oelbe
Ursula Oelbe,
Hildesheim, Fachberaterin für Finanzdienstleistungen (IHK), Mitglied im "Arbeitskreis FinanzFachFrauen bundesweit" (FFF).

Frage von HW-BLINDER:
Ich bin 41 Jahre alt, habe ein Kind und bin alleinerziehend. Ab Oktober kehre ich in meinen alten Beruf zurück und überlege, nun eine private Altersvorsorge abzuschließen. Ich bin vom Angebot aber völlig überfordert, was raten Sie mir?

Antwort von Ursula Oelbe:
Zunächst würde ich Ihnen den Abschluss einer Riester-Rente empfehlen, da Sie hier für sich und Ihr Kind eine staatliche Zulage erhalten und der Beitrag sich nach ... [mehr]Zunächst würde ich Ihnen den Abschluss einer Riester-Rente empfehlen, da Sie hier für sich und Ihr Kind eine staatliche Zulage erhalten und der Beitrag sich nach Ihrem Einkommen richtet. Außerdem ist die Riester-Rente im Falle von Arbeitslosigkeit geschützt, also muss nicht aufgelöst werden. [weniger]

Dirk Manthey
Dirk Manthey,
Rentenexperte bei der Deutschen Rentenversicherung Bund, Berlin.

Frage von MARIANNE P.:
Ich bin bereits Mitte 70 und beziehe bisher keine gesetzliche Rente. Meine Rentenbeiträge habe ich mir bei meiner Heirat erstatten lassen. Ich habe 3 Kinder, die vor 1992 geboren wurden. Bekomme ich jetzt auch die Mütterrente?

Antwort von Dirk Manthey:
Ja, Sie müssen aber einen Antrag bei der Rentenversicherung stellen. Durch Ihre drei Kinder erhalten Sie nunmehr insgesamt 6 Jahre an Kindererziehungszeiten gutgeschrieben. Damit ergibt sich ... [mehr]Ja, Sie müssen aber einen Antrag bei der Rentenversicherung stellen. Durch Ihre drei Kinder erhalten Sie nunmehr insgesamt 6 Jahre an Kindererziehungszeiten gutgeschrieben. Damit ergibt sich ein Rentenanspruch. [weniger]

Marianne Sobiralski
Marianne Sobiralski,
Expertin für Altersvorsorge bei der Ergo Versicherungsgruppe, Düsseldorf.

Frage von HANS-WERNER:
Ich denke darüber nach, für meine Frau eine private Rentenversicherung abzuschließen? Habe ich denn dadurch auch steuerliche Vorteile?

Antwort von Marianne Sobiralski:
Steuerliche Vorteile hätten Sie lediglich bei einer privaten Rürup-Rente. Die "normale" klassische Rentenversicherung ist mit ihren Beiträgen nicht mehr steuerlich absetzbar.

Dirk Manthey
Dirk Manthey,
Rentenexperte bei der Deutschen Rentenversicherung Bund, Berlin.

Frage von MELISSA:
Wie viele Jahre der Kindererziehung kann ich bei der Rentenversicherung anrechnen lassen? Und kann ich meine Rentenzahlungen auch privat während der Erziehungszeit fortsetzen?

Antwort von Dirk Manthey:
Die Erziehung Ihrer Kinder können Sie bei Geburten nach 1991 im Umfang von 3 Jahren für die Rentenberechnung anerkennen lassen. Bei Geburten vor 1992 werden die ... [mehr]Die Erziehung Ihrer Kinder können Sie bei Geburten nach 1991 im Umfang von 3 Jahren für die Rentenberechnung anerkennen lassen. Bei Geburten vor 1992 werden die ersten beiden Lebensjahre angerechnet. Während der Erziehungszeit ist eine zusätzliche Zahlung freiwilliger Beiträge nicht möglich. Sie werden durch dieser Zeit jedoch so gestellt, als hätten Sie Beiträge aus einer abhängigen Beschäftigung mit einem durchschnittlichen Einkommen gezahlt. [weniger]

Ursula Oelbe
Ursula Oelbe,
Hildesheim, Fachberaterin für Finanzdienstleistungen (IHK), Mitglied im "Arbeitskreis FinanzFachFrauen bundesweit" (FFF).

Frage von MARION:
Ich bin seit 25 Jahren verheiratet und glaube, dass mein Mann (der bei uns Hauptverdiener ist) sich bald von mir trennen wird. Alle Altersvorsorge-Verträge laufen auf seinen Namen. Was passiert mit diesen privat angesparten Lebensversicherungen, wenn er mich verlässt? Kann ich mich absichern - jetzt schon?

Antwort von Ursula Oelbe:
Sie sollten auf jeden Fall alle Unterlagen kopieren, damit Sie im Trennungsfall dokumentieren können, welche Verträge bestehen oder bestanden. Im besten Falle würden bei Scheidung die ... [mehr]Sie sollten auf jeden Fall alle Unterlagen kopieren, damit Sie im Trennungsfall dokumentieren können, welche Verträge bestehen oder bestanden. Im besten Falle würden bei Scheidung die Verträge "aufgeteilt". Leider habe ich es aber in meiner Praxis immer wieder erlebt, dass bei einer Scheidung nicht mehr alle Verträge vorhanden waren, da der Ehemann sie vorzeitig aufgelöst hatte (daher Kopien anfertigen). [weniger]

Moderator:
Vielen Dank für Ihre vielen spannenden Fragen, liebe User. Unsere Experten beeilen sich sehr, um so viele wie möglich zu beantworten.

Marianne Sobiralski
Marianne Sobiralski,
Expertin für Altersvorsorge bei der Ergo Versicherungsgruppe, Düsseldorf.

Frage von NELA-LUANA:
Wie sorge ich mit meinem Mann und einem gemeinsamen Einkommen von ca. 2800 € am besten für die Rente vor?

Antwort von Marianne Sobiralski:
Die für Sie passende Vorsorge hängt vor allem von Ihrem Alter und Ihrer Risikoneigung ab. Desto jünger Sie sind, desto mehr Zeit bleibt für den Aufbau ... [mehr]Die für Sie passende Vorsorge hängt vor allem von Ihrem Alter und Ihrer Risikoneigung ab. Desto jünger Sie sind, desto mehr Zeit bleibt für den Aufbau der Altersvorsorge und desto eher könnten Sie über eine fondsgebundene Variante einer privaten Rentenversicherung nachdenken. Diese gibt es aber auch in Kombination mit einer Garantie-Komponente. Eine gute Möglichkeit ist in jedem Fall die Riester-Rente - idealerweise für denjenigen von Ihnen, der weniger Einkommen hat. Hier profitieren Sie von staatlichen Zulagen. [weniger]

Dirk Manthey
Dirk Manthey,
Rentenexperte bei der Deutschen Rentenversicherung Bund, Berlin.

Frage von NICOLA*:
Meiner Mutter reicht die Rente nicht aus. Wie kann ich mich gegen staatliche Zahlungsforderungen wehren?

Antwort von Dirk Manthey:
Wenn die Einkünfte Ihrer Mutter so gering sind, dass ergänzend staatliche Sozialleistungen gezahlt werden müssten (etwa Grundsicherung), können Sie als Kind vorrangig für die Finanzierung herangezogen ... [mehr]Wenn die Einkünfte Ihrer Mutter so gering sind, dass ergänzend staatliche Sozialleistungen gezahlt werden müssten (etwa Grundsicherung), können Sie als Kind vorrangig für die Finanzierung herangezogen werden. Es gibt hier jedoch Freibeträge für Ihr Einkommen und Vermögen. Die Forderung eines Sozialleistungsträgers können Sie natürlich überprüfen und gegebenenfalls Widerspruch einlegen. [weniger]

Marianne Sobiralski
Marianne Sobiralski,
Expertin für Altersvorsorge bei der Ergo Versicherungsgruppe, Düsseldorf.

Frage von LUISE:
Ich habe nur 100 Euro im Monat als Sparpotential. Was meinen Sie, sollte ich davon 1/3 für Berufsunfähigkeit und 2/3 für Altersvorsorge einsetzen, oder wie macht man das bei so geringem Kapital am besten?

Antwort von Marianne Sobiralski:
100 Euro sind schon eine ganze Menge Geld. Und die Aufteilung auf Altersvorsorge und Berufsunfähigkeit ist sehr stark abhängig von Ihrem Alter. Wenn Sie noch sehr ... [mehr]100 Euro sind schon eine ganze Menge Geld. Und die Aufteilung auf Altersvorsorge und Berufsunfähigkeit ist sehr stark abhängig von Ihrem Alter. Wenn Sie noch sehr jung sind (20-30 Jahre), käme wahrscheinlich eher eine Aufteilung 50/50 in Betracht, da die Altersvorsorge noch sehr günstig zu haben ist. Sind Sie bereits etwas älter (30-40), ist die von Ihnen genannte Verteilung passend. [weniger]

Ursula Oelbe
Ursula Oelbe,
Hildesheim, Fachberaterin für Finanzdienstleistungen (IHK), Mitglied im "Arbeitskreis FinanzFachFrauen bundesweit" (FFF).

Frage von CARMEN:
Welche Versicherungen sind die besten, wenn es um Altersvorsorge und Rentenversicherung geht?

Antwort von Ursula Oelbe:
Ich empfehle Ihnen zunächst geförderte Produkte, wie Riester-Rente, betriebliche Altersvorsorge oder Rürup-Rente. Lassen Sie sich unabhängig beraten und informieren Sie sich bei den Angeboten über die ... [mehr]Ich empfehle Ihnen zunächst geförderte Produkte, wie Riester-Rente, betriebliche Altersvorsorge oder Rürup-Rente. Lassen Sie sich unabhängig beraten und informieren Sie sich bei den Angeboten über die Kapitalstärke der jeweiligen Versicherung. Dafür werden von Rating-Agenturen entsprechende Auswertungen erstellt. [weniger]

Christoph Andersch
Christoph Andersch,
Experte für Berufsunfähigkeitsversicherungen bei den Ergo Direkt Versicherungen, Fürth.

Frage von W.LAUSER:
Mir wurde ein Kombinationsprodukt Lebensversicherung mit Berufsunfähigkeitsversicherung angeboten. Halten Sie die Kombination für sinnvoll oder sollte man besser zwei getrennte Policen abschließen?

Antwort von Christoph Andersch:
Ich persönlich rate dazu, Risikoschutz und Vermögensaufbau zu trennen. Bei einem Kombinationsprodukt, zum Beispiel einer Kapitallebensversicherung mit Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung, besteht während der Vertragslaufzeit in der Regel nicht ... [mehr]Ich persönlich rate dazu, Risikoschutz und Vermögensaufbau zu trennen. Bei einem Kombinationsprodukt, zum Beispiel einer Kapitallebensversicherung mit Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung, besteht während der Vertragslaufzeit in der Regel nicht mehr die Möglichkeit, bei später gegebenenfalls auftretenden Zahlungsschwierigkeiten die Berufsunfähigkeitsversicherung separat weiterzuführen. [weniger]

Ursula Oelbe
Ursula Oelbe,
Hildesheim, Fachberaterin für Finanzdienstleistungen (IHK), Mitglied im "Arbeitskreis FinanzFachFrauen bundesweit" (FFF).

Frage von BRAUSE:
Viele loben die betriebliche Altersvorsorge ohne Ende. Habe nun gehört, dass es auch Nachteile gibt. Lässt man sich einen Betrag auszahlen, muss man den Krankenversicherungsbeitrag nachzahlen und Steuern zahlen, was nicht unerheblich ist. Ist dies korrekt?

Antwort von Ursula Oelbe:
Ja, das stimmt. Trotzdem halte ich die Entgeltumwandlung im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge auch für ein sehr gutes Instrument! Ich empfehle sie allerdings konkret als Zusatzrente, ... [mehr]Ja, das stimmt. Trotzdem halte ich die Entgeltumwandlung im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge auch für ein sehr gutes Instrument! Ich empfehle sie allerdings konkret als Zusatzrente, um die hohe steuerliche Belastung zu umgehen. Da die Renteneinkünfte in aller Regel deutlich geringer als das Gehalt ausfallen, ist die steuerliche Belastung auf die Rente aus der betrieblichen Altersvorsorge sehr gering. [weniger]

Dirk Manthey
Dirk Manthey,
Rentenexperte bei der Deutschen Rentenversicherung Bund, Berlin.

Frage von PAULIN:
Bekommen auch Frauen, die bereits Altersrente beziehen und Kinder vor 1990 geboren haben, die Mütterrente? Oder bekommen nur die zurzeit noch berufstätigen Frauen die Rente?

Antwort von Dirk Manthey:
Auch Frauen, die bereits Rente vor dem 1.7.2014 bezogen haben, erhalten die Mütterrente automatisch für ihre vor 1992 geborenen Kinder. Einen Antrag brauchen Sie nicht zu ... [mehr]Auch Frauen, die bereits Rente vor dem 1.7.2014 bezogen haben, erhalten die Mütterrente automatisch für ihre vor 1992 geborenen Kinder. Einen Antrag brauchen Sie nicht zu stellen. Bis spätestens Ende 2014 erhalten Sie von Ihrem Rentenversicherungsträger einen entsprechenden Bescheid. [weniger]

Marianne Sobiralski
Marianne Sobiralski,
Expertin für Altersvorsorge bei der Ergo Versicherungsgruppe, Düsseldorf.

Frage von ROLAND:
Wie sichere ich mich und meine Familie als Selbstständiger am besten ab?

Antwort von Marianne Sobiralski:
Als Selbstständiger stehen Sie vor der großen Herausforderung, sich um Altersvorsorge, Berufsunfähigkeitsversicherung sowie Todesfallabsicherung selbst kümmern zu müssen. Ideal ist in diesem Fall eine private Rentenversicherung, ... [mehr]Als Selbstständiger stehen Sie vor der großen Herausforderung, sich um Altersvorsorge, Berufsunfähigkeitsversicherung sowie Todesfallabsicherung selbst kümmern zu müssen. Ideal ist in diesem Fall eine private Rentenversicherung, die die Möglichkeit bietet, Todesfall- und Berufsunfähigkeitsschutz zu integrieren. Je nach Risikoneigung käme hier auch eine fondsgebundene Variante gegebenenfalls mit Garantie in Frage. [weniger]

Dirk Manthey
Dirk Manthey,
Rentenexperte bei der Deutschen Rentenversicherung Bund, Berlin.

Frage von TINE62:
Meine Kinder sind 1990 und 1993 geboren. Zählen die jetzt rentenmäßig unterschiedlich für mich? Und muss ich da irgendetwas beantragen, um die vollen Kinder-Rentenpunkte zu bekommen?

Antwort von Dirk Manthey:
Für Ihr 1990 geborenes Kind werden die ersten beiden Lebensjahre als Kindererziehungszeit berücksichtigt. Für das 1993 geborene Kind sind es die ersten drei Lebensjahre. Wenn Sie ... [mehr]Für Ihr 1990 geborenes Kind werden die ersten beiden Lebensjahre als Kindererziehungszeit berücksichtigt. Für das 1993 geborene Kind sind es die ersten drei Lebensjahre. Wenn Sie Ihre beiden Kinder dem Rentenversicherungsträger in der Vergangenheit bereits bekannt gegeben haben, so brauchen Sie nichts weiter zu veranlassen. Ansonsten stellen Sie bitte einen Antrag auf Kindererziehungszeiten bei der Deutschen Rentenversicherung. [weniger]

Ursula Oelbe
Ursula Oelbe,
Hildesheim, Fachberaterin für Finanzdienstleistungen (IHK), Mitglied im "Arbeitskreis FinanzFachFrauen bundesweit" (FFF).

Frage von WERNER:
Welche staatlichen Förderungsmöglichkeiten gibt es derzeit im Bereich Altersvorsorge?

Antwort von Ursula Oelbe:
1. Riester-Rente 2. betriebliche Altersvorsorge 3. Rürup-Rente

Christoph Andersch
Christoph Andersch,
Experte für Berufsunfähigkeitsversicherungen bei den Ergo Direkt Versicherungen, Fürth.

Frage von CARLOS:
Wann sollte man eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen, um möglichst günstig dazustehen? Lohnt sich eine solche Versicherung schon für meinen Sohn im Jugendalter?

Antwort von Christoph Andersch:
Grundsätzlich ist es unbedingt ratsam, eine Berufsunfähigkeitsversicherung bereits in jungen Jahren, beispielsweise mit Aufnahme einer Berufsausbildung, abzuschließen. Unabhängig davon, dass zu einem solchen Zeitpunkt noch keinerlei ... [mehr]Grundsätzlich ist es unbedingt ratsam, eine Berufsunfähigkeitsversicherung bereits in jungen Jahren, beispielsweise mit Aufnahme einer Berufsausbildung, abzuschließen. Unabhängig davon, dass zu einem solchen Zeitpunkt noch keinerlei gesetzliche Ansprüche im Falle einer Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit bestehen, ist in diesem Alter die gesundheitliche Situation meist gut und damit problemlos versicherbar. Zudem ist die Absicherung aufgrund des frühen Eintrittsalters im Allgemeinen zu sehr günstigen Beiträgen zu bekommen. [weniger]

Dirk Manthey
Dirk Manthey,
Rentenexperte bei der Deutschen Rentenversicherung Bund, Berlin.

Frage von SAUBERMANN:
Wird eigentlich die Mütterrente von der Witwenrente abgezogen?

Antwort von Dirk Manthey:
Die Hinterbliebenenrente kann sich durch die Mütterrente verringern, wenn Ihre eigene Rente einen bestimmten Freibetrag übersteigt. Ob dies bei Ihnen der Fall ist, können Sie dem ... [mehr]Die Hinterbliebenenrente kann sich durch die Mütterrente verringern, wenn Ihre eigene Rente einen bestimmten Freibetrag übersteigt. Ob dies bei Ihnen der Fall ist, können Sie dem Bescheid entnehmen, den Sie von Ihrem Rentenversicherungsträger bezüglich der Witwenrente erhalten werden. [weniger]

Marianne Sobiralski
Marianne Sobiralski,
Expertin für Altersvorsorge bei der Ergo Versicherungsgruppe, Düsseldorf.

Frage von H.B.N.:
Ich würde gerne eine private Rentenversicherung abschließen, bin jetzt 42 Jahre alt. Aber ich habe Angst, dass ich die monatlichen Belastungen mal nicht mehr aufbringen kann. Was wäre dann?

Antwort von Marianne Sobiralski:
Im Falle von finanziellen Engpässen gibt es vielerlei Möglichkeiten: Sie könnten zunächst den Beitrag senken oder Zusatzversicherungen ausschließen. Dann käme eine Beitragspause (auch Stundung genannt) für einen ... [mehr]Im Falle von finanziellen Engpässen gibt es vielerlei Möglichkeiten: Sie könnten zunächst den Beitrag senken oder Zusatzversicherungen ausschließen. Dann käme eine Beitragspause (auch Stundung genannt) für einen Zeitraum von einem Jahr in Frage. Und wenn gar nichts mehr geht, bliebe immer noch eine Beitragsfreistellung. [weniger]

Marianne Sobiralski
Marianne Sobiralski,
Expertin für Altersvorsorge bei der Ergo Versicherungsgruppe, Düsseldorf.

Frage von SUSANNA:
Welche Rendite ist grundsätzlich in einem "normalen" Bereich und von welchen Rendite-Versprechungen sollte man die Finger lassen?

Antwort von Marianne Sobiralski:
Dies ist eine sehr schwierige Frage, da die Rendite auch sehr stark von dem Eintrittsalter und der Laufzeit abhängt. Grundsätzlich aber sollte man einem Rendite-Versprechen von ... [mehr]Dies ist eine sehr schwierige Frage, da die Rendite auch sehr stark von dem Eintrittsalter und der Laufzeit abhängt. Grundsätzlich aber sollte man einem Rendite-Versprechen von mehr als 4,5 Prozent bei klassischen Lebensversicherungen misstrauen. Bei fondsgebundenen Varianten sind Werte bis 6 Prozent bei langen Laufzeiten noch realistisch. [weniger]

Ursula Oelbe
Ursula Oelbe,
Hildesheim, Fachberaterin für Finanzdienstleistungen (IHK), Mitglied im "Arbeitskreis FinanzFachFrauen bundesweit" (FFF).

Frage von PETRA W.:
Man liest immer wieder, dass man beim Abschluss einer privaten Altersvorsorge als Frau auf einen Unisex-Tarif achten soll. Was steckt dahinter?

Antwort von Ursula Oelbe:
Darauf brauchen Sie nicht mehr zu achten, weil jetzt alle Verträge mit Unisex-Tarifen berechnet werden.

Dirk Manthey
Dirk Manthey,
Rentenexperte bei der Deutschen Rentenversicherung Bund, Berlin.

Frage von PAULA:
Kann man vorzeitig an Renteneinzahlungen kommen, wenn der Zahlende zum Pflegefall wird und man das Geld dadruch dringend zur Versorgung benötigt?

Antwort von Dirk Manthey:
Beiträge, die zur gesetzlichen Rentenversicherung gezahlt wurden, können in der Regel nicht erstattet werden. Lassen Sie bitte prüfen, ob eine Rentenzahlung (zum Beispiel Erwerbsminderungsrente) möglich ist. ... [mehr]Beiträge, die zur gesetzlichen Rentenversicherung gezahlt wurden, können in der Regel nicht erstattet werden. Lassen Sie bitte prüfen, ob eine Rentenzahlung (zum Beispiel Erwerbsminderungsrente) möglich ist. [weniger]

Ursula Oelbe
Ursula Oelbe,
Hildesheim, Fachberaterin für Finanzdienstleistungen (IHK), Mitglied im "Arbeitskreis FinanzFachFrauen bundesweit" (FFF).

Frage von HELENE S.:
Bin 44, selbstständig, verheiratet, ein erwachsener Sohn. Habe eine chronische Immunerkrankung, die in keine Schublade der Versicherungen passt (die Wahl der Berufsunfähigkeitsversicherung gestaltet sich daher etwas schwierig). Habe von der Axa Relax Rente gehört und möchte mich diese Woche beraten lassen. Fragen: 1. Da ich bereits 44 und chronisch krank bin, was muss ich bei der Beratung beachten? 2. Gibt es Besonderheiten, die man beim Abschluss einer Rentenversicherung in diesem Alter beachten muss?

Antwort von Ursula Oelbe:
Für die Rentenversicherung spielt die Gesundheit keine Rolle. Für Sie als Selbstständige wäre eine Rürup-Rente sicher interessant, weil steuerlich hoch absetzbar. Allerdings ist die Rürup-Rente nur ... [mehr]Für die Rentenversicherung spielt die Gesundheit keine Rolle. Für Sie als Selbstständige wäre eine Rürup-Rente sicher interessant, weil steuerlich hoch absetzbar. Allerdings ist die Rürup-Rente nur eingeschränkt vererbbar und nie zu kapitalisieren, was bedacht werden sollte. Sie sollten sich also genau überlegen: Welche Prioritäten möchten Sie mit dem Vertrag abdecken? Regelmäßiges Alterseinkommen? Kapitalleistung? Leistung bei Krankheit und Pflegebedarf? Hohe steuerliche Absetzbarkeit? [weniger]

Dirk Manthey
Dirk Manthey,
Rentenexperte bei der Deutschen Rentenversicherung Bund, Berlin.

Frage von SEBASTIAN:
Ich möchte mit meiner Familie nach Spanien auswandern. Bleibt meine Altersvorsorge und Berufsunfähigkeitsversicherung in Deutschland bestehen und kann von Spanien aus weiter bespart werden?

Antwort von Dirk Manthey:
Bitte lassen Sie sich individuell in einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung beraten. Eine pauschale Beantwortung Ihrer Frage ist im Chat nicht sinnvoll, da ein ... [mehr]Bitte lassen Sie sich individuell in einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung beraten. Eine pauschale Beantwortung Ihrer Frage ist im Chat nicht sinnvoll, da ein Blick in Ihr Versicherungskonto notwendig ist. [weniger]

Marianne Sobiralski
Marianne Sobiralski,
Expertin für Altersvorsorge bei der Ergo Versicherungsgruppe, Düsseldorf.

Frage von CAROLINA:
Was ist für mich die beste Altersvorsorge, wenn zukünftig eine Familienplanung ansteht?

Antwort von Marianne Sobiralski:
Das hängt von vielerlei Faktoren ab ... Möchten Sie NUR die Altersvorsorge abdecken und dies am besten, bevor der Nachwuchs da ist, dann bietet sich eine ... [mehr]Das hängt von vielerlei Faktoren ab ... Möchten Sie NUR die Altersvorsorge abdecken und dies am besten, bevor der Nachwuchs da ist, dann bietet sich eine Rentenversicherung mit einer abgekürzten Beitragszahlungsdauer an. Bei dieser Variante ist die Altersvorsorge frühzeitig ausfinanziert und belastet dann das geringere Budget nach Familiengründung nicht mehr. Da Sie noch jung sind, ist eine fondsgebundene Variante mit Garantie-Elementen ideal, bei der Sie von den Chancen am Kapitalmarkt profitieren können. Soll die Versicherung zusätzlich auch das Todesfallrisiko für die junge Familie abdecken, käme eine Rentenversicherung in Kombination mit einer Todesfall-Zusatzversicherung in Frage - idealerweise ein Produkt, bei dem der Todesfallschutz auch erst nachträglich eingeschlossen werden kann, wenn die Kinder da sind. [weniger]

Ursula Oelbe
Ursula Oelbe,
Hildesheim, Fachberaterin für Finanzdienstleistungen (IHK), Mitglied im "Arbeitskreis FinanzFachFrauen bundesweit" (FFF).

Frage von LISA-MARIE:
Ich möchte mir einen groben Überblick über mögliche Altersvorsorgen verschaffen. An wen kann ich mich wenden? Wenn ich mich an Bankangestellte oder Versicherungen direkt wende, wird einem sowieso gleich etwas aufgezwungen ...

Antwort von Ursula Oelbe:
Erkundigen Sie sich nach einer unabhängigen VersicherungsmaklerIn. Zu einer guten Beratung gehört zu Beginn eine sehr detaillierte Befragung zu Ihrer konkreten Situation. Erkundigen Sie sich nach ... [mehr]Erkundigen Sie sich nach einer unabhängigen VersicherungsmaklerIn. Zu einer guten Beratung gehört zu Beginn eine sehr detaillierte Befragung zu Ihrer konkreten Situation. Erkundigen Sie sich nach der Qualifikation der BeraterIn und über ihre Berufserfahrung. Im Internet finden Sie unter www.finanzfachfrauen.de oder unter www.finanzexpertinnen.de eine bundesweite Liste von unabhängigen Büros, die qualifiziert beraten. [weniger]

Marianne Sobiralski
Marianne Sobiralski,
Expertin für Altersvorsorge bei der Ergo Versicherungsgruppe, Düsseldorf.

Frage von C.D.:
Ich (33, männlich, Single) möchte gern eine zusätzliche Altersvorsorge abschließen, aber ich finde mich in den ganzen Angeboten nicht zurecht. Wo kann ich mich unabhängig beraten lassen?

Antwort von Marianne Sobiralski:
Eine wirklich "unabhängige" Beratung käme gegebenenfalls über eine Verbraucherzentrale in Ihrer Nähe in Frage. Sie können sich aber auch an einen Versicherungsmakler wenden, der ein breites ... [mehr]Eine wirklich "unabhängige" Beratung käme gegebenenfalls über eine Verbraucherzentrale in Ihrer Nähe in Frage. Sie können sich aber auch an einen Versicherungsmakler wenden, der ein breites Spektrum an Versicherern vertritt. Wichtig ist, dass Sie sich selber im Vorfeld überlegen, welche Aspekte für Sie besonders wichtig sind (Rendite, Sicherheit, Flexibilität, Laufzeit, Zusatzschutz...). [weniger]

Christoph Andersch
Christoph Andersch,
Experte für Berufsunfähigkeitsversicherungen bei den Ergo Direkt Versicherungen, Fürth.

Frage von MONI:
Ich bin Telefonistin - 32 Jahre alt. Rentiert sich für mich überhaupt eine Berufsunfähigkeitsversicherung? Denn ich habe gehört, dass ich für jede Art der Tätigkeit eingesetzt werden kann - auch wenn ich z.B. meinen jetzigen Service-Annahme-Job nicht mehr machen kann. Stimmt das?

Antwort von Christoph Andersch:
Wenn Sie bei Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung einen Vertrag wählen, bei dem auf die abstrakte Verweisungsmöglichkeit verzichtet wird, können Sie in einem eventuellen Leistungsfall nicht auf andere ... [mehr]Wenn Sie bei Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung einen Vertrag wählen, bei dem auf die abstrakte Verweisungsmöglichkeit verzichtet wird, können Sie in einem eventuellen Leistungsfall nicht auf andere berufliche Tätigkeiten verwiesen werden. Es ist dann stets der zum Zeitpunkt des Eintritts des Versicherungsfalls tatsächlich ausgeübte Beruf versichert. [weniger]

Dirk Manthey
Dirk Manthey,
Rentenexperte bei der Deutschen Rentenversicherung Bund, Berlin.

Frage von HEINI:
Was muss ich tun, um die Mütterrente zu bekommen? Ich habe gehört, das geht automatisch.

Antwort von Dirk Manthey:
Wenn Sie bereits Rentenbezieherin sind, erhalten Sie die Mütterrente automatisch. Sie brauchen keinen Antrag zu stellen. Wenn Sie nicht Rentenbezieherin sind, Ihre Kinder aber der Rentenversicherung ... [mehr]Wenn Sie bereits Rentenbezieherin sind, erhalten Sie die Mütterrente automatisch. Sie brauchen keinen Antrag zu stellen. Wenn Sie nicht Rentenbezieherin sind, Ihre Kinder aber der Rentenversicherung schon einmal bekannt gegeben haben, brauchen Sie auch nichts zu tun. Ansonsten stellen Sie einen Antrag auf Kindererziehungszeiten bei der Deutschen Rentenversicherung. [weniger]

Ursula Oelbe
Ursula Oelbe,
Hildesheim, Fachberaterin für Finanzdienstleistungen (IHK), Mitglied im "Arbeitskreis FinanzFachFrauen bundesweit" (FFF).

Frage von BAUER:
Ich bin 35 Jahre, weiblich und seit einem Jahr selbstständig. Wie viel Prozent meines Nettoumsatzes oder meines Gewinnes sollte ich in eine private Altersvorsorge investieren?

Antwort von Ursula Oelbe:
Ich empfehle Ihnen, mindestens 20 Prozent Ihres Gewinns für die Altersvorsorge zu planen. Mit einer Rürup-Rente haben Sie die Möglichkeit, große Teile Ihrer Altersvorsorge steuerlich geltend ... [mehr]Ich empfehle Ihnen, mindestens 20 Prozent Ihres Gewinns für die Altersvorsorge zu planen. Mit einer Rürup-Rente haben Sie die Möglichkeit, große Teile Ihrer Altersvorsorge steuerlich geltend zu machen, außerdem können Sie die Beiträge recht flexibel handhaben. Vereinbaren Sie zum Beispiel einen moderaten Monatsbeitrag und leisten Sie einmal pro Jahr eine Sonderzahlung gemäß Ihrem Umsatz/Gewinn. [weniger]

Marianne Sobiralski
Marianne Sobiralski,
Expertin für Altersvorsorge bei der Ergo Versicherungsgruppe, Düsseldorf.

Frage von ROTHERMUND:
Lohnt es sich, mit 54 Jahren noch eine private Altersversicherung abzuschließen? Ich habe eine Festanstellung seit 30 Jahren und erhalte nur die gesetzliche Rente.

Antwort von Marianne Sobiralski:
Eine zusätzliche private Altersvorsorge lohnt IMMER. Welche Form der Vorsorge in Frage kommt, hängt sehr stark von Ihrem Einkommen und Ihrer Risikoneigung ab. Grundsätzlich bietet sich ... [mehr]Eine zusätzliche private Altersvorsorge lohnt IMMER. Welche Form der Vorsorge in Frage kommt, hängt sehr stark von Ihrem Einkommen und Ihrer Risikoneigung ab. Grundsätzlich bietet sich eine Riester-Rente als Basis an. Bei höherer Risikoneigung käme eine fondsgebundene Rentenversicherung in Frage - aufgrund Ihres Alters am besten als Variante mit Garantie. [weniger]

Dirk Manthey
Dirk Manthey,
Rentenexperte bei der Deutschen Rentenversicherung Bund, Berlin.

Frage von PETER:
Ich möchte mich zukünftig selbstständig machen. Bleibt meine bisher angesparte Altersvorsorge bestehen bzw. was ändert sich jetzt?

Antwort von Dirk Manthey:
Ja, die bisherige Altersvorsorge bleibt bestehen. Sie sollten sich aber in einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung bezüglich der weiteren Absicherung während Ihrer Selbstständigkeit beraten ... [mehr]Ja, die bisherige Altersvorsorge bleibt bestehen. Sie sollten sich aber in einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung bezüglich der weiteren Absicherung während Ihrer Selbstständigkeit beraten lassen (zum Beispiel über Schutz gegen Erwerbsminderung). [weniger]

Moderator:
Liebe User, unser Chat wird jetzt geschlossen, vielen Dank für Ihre Teilnahme. Unsere Experten konnten heute viele Fragen zum Thema „Altersvorsorge“ beantworten. Wir hoffen, dass auch Sie die gewünschten Informationen bekommen haben, auch wenn Ihre Frage vielleicht nicht berücksichtigt werden konnte. Vielleicht möchten Sie ja bei einem unserer nächsten interessanten Themen wieder hereinschauen. Auf Wiedersehen und einen schönen Feierabend!